Anzeige

Coke Studio Sessions
60 Tage Livemusik mit über 100 Künstlern

Eine neue Streaming-Plattform für Livemusik geht mit einem wahren Musikfeuerwerk an den Start. #BeApp präsentiert dabei gemeinsam mit Coca-Cola 60 Tage Livemusik von Künstlern wie Katy Parry oder Mariah Carey.

Text: W&V Redaktion

15. Mai 2020

Gemeinsam mit Coca Cola präsentiert #BeApp 60 Tage Live-Musik.
Anzeige

Der Livestreaming-Markt wächst und wächst. Jüngster Spross des boomenden Marktsegments ist mit #BeApp ein Anbieter, der sich auf Live-Streams von Musikkonzerten spezialisiert hat und zum Auftakt gleich einmal Live-Auftritte von über 100 Künstlern an 60 aufeinander folgenden Tagen übertragen wird.

Die Liste der Stars kann sich dabei durchaus sehen lassen: Neben Katy Perry, Anitta, DJ Khaled, Bebe Rexha, Miguel und Steve Aoki sind auch Mariah Carey und EDM DJ Kaskade Teil des spektakulären Aufgebots, das gemeinsam mit Coca-Cola unter dem Namen Coke Studio Sessions an den Start geht. Gegründet wurde #BeApp von Ray Smith und Ross Mason, die kostenlose App ist sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte verfügbar. Los geht’s am 15. Mai um 1:00 Uhr deutscher Zeit mit Live-Konzerten, die ab 17 Uhr des gleichen Tages als Wiederholungen ausgestrahlt werden.   

Livemusik mit hoher Klangqualität 

Die Konkurrenz auf dem Live-Streaming-Markt ist groß und umfasst unter anderen die Branchenriesen Facebook, Instagram und TikTok. Um sich in diesem Umfeld durchzusetzen, bedarf es einiger Besonderheiten. Und hier wäre, neben dem Staraufgebot der Coke Studio Sessions, zunächst einmal die Qualität der Übertragungen zu nennen, die durch den Einsatz von 4k-Kameras und hochwertiger Audio-Hardware gewährleistet werden soll.

Um die Zuschauer bei den Konzerten bei der Stange zu halten, besitzt die App zudem einige Besonderheiten wie etwa ein In-App-Sharing zum Einladen von Freunden, Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Zuschauern oder persönliche Shout-Outs seitens der Künstler. Darüber hinaus können die Fans für die internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegungen Spenden, um Covid-19-Hilfsmaßnahmen zu unterstützen. Die gesammelten Spendengelder werden nach Abschluss der Konzertserie von Coca Cola auf die Gesamtsumme von drei Millionen Dollar aufgestockt.  

Ein guter Zeitpunkt für den Launch 

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie erscheint der Startzeitpunkt für eine Streaming-App gut gewählt. "Wir wissen, dass sich viele Menschen aufgrund der Pandemie einsam oder isoliert fühlen. Coca-Cola setzt sich auch in diesen Zeiten dafür ein, Menschen zusammenzubringen und die Verbindung der Menschen untereinander aufrecht zu erhalten, während sie voneinander getrennt sind", sagt denn auch Ricardo Fort, Vice President, Global Sports & Entertainment, The Coca-Cola Company.

Man hoffe, dass die Coke Studio Sessions mit 60 Tagen interaktiver Livemusik, die die Fans mit anderen teilen und genießen können, in dieser neuen Normalität täglich kleine Momente der Unterhaltung bieten können. Wer die App nicht installieren möchte, der kann die Konzerte übrigens auch über YouTube oder Facebook geniessen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Mehr zum Thema in unserem Liveblog

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige