Anzeige

Welt-ABBA-Tag!
ABBA-Comeback: Twitter-Emoji, YouTube-Premieren

Heute in TechTäglich: Das neue ABBA-Album "Voyage" ist da – und springt rund um die Welt auf Platz 1 der Album-Charts. Der Social-Media-Hype ist riesig, mit neuen YouTube-Videos und eigenem Twitter-Emoji.

Text: W&V Redaktion

5. November 2021

ABBA und ihr Comeback-Album "Voyage" – Neuanfang und Schlusspunkt zugleich.
Anzeige

ABBA-Comeback: Twitter-Emoji, YouTube-Premieren

Heute ist quasi Welt-ABBA-Tag! Seit Mitternacht ist das von den Fans sehnlichst erwartete Comeback-Album "Voyage" zu haben – und auch bei Streamingdiensten wie Spotify und Apple Music verfügbar. Nur Stunden nach der Veröffentlichung ist "Voyage" in mindestens 47 Ländern Nummer 1 der Album-Charts, die Zahl ändert sich ständig. Auch im deutschen iTunes Store haben die zurückgekehrten Schweden Platz 1 bereits erobert. Der begleitende Hype in den sozialen Medien ist enorm. Twitter widmet ABBA ein eigenes Emoji. Wer mit den Hashtags #ABBA oder #ABBAVoyage postet, sieht eine Mini-Grafik mit den vier Mitgliedern, die an das Design von ABBAs Avatar-Tour erinnert.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

YouTube-Doku zeigt die Entstehung der Platte

Auf YouTube hat die Band gestern einen Trailer veröffentlicht, der erstmals realistisch zeigt, wie verblüffend ihre Avatar-Shows ab Mai in London aussehen werden. Heute folgt um 11 Uhr deutscher Zeit die Doku "Voyage (The Story Behind The Album)", die die lange Reise zur Entstehung des Albums zeigt, das laut Benny Andersson wohl tatsächlich die allerletzte ABBA-Platte sein soll. Das Zuhören lohnt sich, denn "Voyage" bietet zehn Songs, die begeistern, die rühren, die zu 100 Prozent nach ABBA klingen – und die viel Nostalgie und Wehmut verströmen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Zwei Anspieltipps von "Voyage"

Keep An Eye On Dan: Einer der großen potenziellen Hits auf "Voyage". Brillanter 80er-Synthiepop zwischen "S.O.S." und dem Spätwerk "Under Attack". Der nächste Trennungstext, den Björn für seine Ex Agnetha geschrieben hat. Diesmal geht es aber um ein Kind namens Dan, auf das der Verflossene achtgeben soll.

No Doubt About It: Abba-esker kann ein Popsong nicht klingen. Im mitreißenden Refrain hören sich Abba so jung, so rotzig, so frisch an wie in den 70ern in "Hey Hey Helen" oder "Hole In Your Soul". Nur die gereifte Stimme von Annifrid verrät, dass nicht mehr 1975 ist. Ohne Zweifel das Highlight von "Voyage".

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 5. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige