Anzeige

TechTäglich
AirTags schuld! Tile verkauft sein Business

Heute in TechTäglich: Schwerer Schlag für die Macher des Bluetooth-Trackers Tile. Die Firma ist nicht mehr eigenständig. Die harte Konkurrenz durch Apple und seine AirTags stößt dem Unternehmen bitter auf.

Text: W&V Redaktion

24. November 2021

Die kleinen Tile-Tracker lassen sich bequem am Schlüsselbund anhängen.
Anzeige

Mit seinen AirTags hat Apple den nächsten Konkurrenten in Bedrängnis gebracht. Die Macher der Bluetooth-Tracker Tile haben verkündet, dass sie ihr Geschäft verkauft haben. Für 205 Millionen US-Dollar geht Tile an die Firma Life360. Allein traut sich Tile nicht mehr zu, gegen Apple zu bestehen. Sonst hätte man wohl nicht verkauft...

Nur sechs Monate nach dem Start der Apple AirTags ist das ein Rückschlag für Tile. Life360 bietet einen Familiensicherheitsdienst an und bindet Tile in dieses System ein. Man hoffe, dass die Tile-Übernahme es möglich mache, "eine einzigartige und allumfassende Lösung für das Auffinden von Personen, Haustieren und Dingen anzubieten".

Tile-weise von Apple zurückgedrängt: Die Tile-Erfinder haben reagiert.

Tile wird wohl weiter eigenständig vermarktet. Das Tile-Team soll zu Life360 wechseln. Die Übernahme soll im ersten Quartal 2022 abgeschlossen werden. 

Tile war 2013 nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne gegründet worden und im Bereich der Bluetooth-Ortungsgeräte ein Pionier. Zuletzt hatte der CEO von Tile sich über den unfairen Wettbewerb mit Apple beklagt. Kurz nach dem Release der AirTags hatte CJ Prober noch gesagt, er freue sich über Konkurrenz. Allerdings solle sie fair sein.

Zunächst half die Einführung der AirTags den Verkäufen. In der ersten Hälfte des Jahres waren die Umsätze höher. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 200 Prozent mehr Produkt-Aktivierungen gemeldet. Apple warf die Tiles allerdings aus seinem Store, zugunsten der AirTags. Auch in iOS wurden Anpassungen vorgenommen, um AirTags besser verkaufen zu können und Tiles weniger attraktiv zu machen.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 24. November 2021:


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige