Anzeige

TechTäglich
Apple Fitness+: Fünf Fakten zum neuen Abo

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit allen Infos zum Start des Apple-Turnens und mit schwachen ersten Netflix-Spielen.

Text: W&V Redaktion

4. November 2021

Die laut Apple "charismatischen, motivierenden und inklusiven" Trainer freuen sich jetzt auf Nutzer aus Deutschland.
Anzeige

Apple Fitness+: Fünf Fakten zum neuen Abo

Apple will nun auch Deutschland fit machen. Knapp ein Jahr nach dem Start von Fitness+ in den USA und weiteren englischsprachigen Ländern ist das Trainings-Abo ab sofort auch bei uns verfügbar. Insgesamt bietet Apple seine Workouts und Meditationen damit jetzt weltweit in 21 Ländern an. W&V verrät die fünf wichtigsten Fakten zum Start.

  • Geräte: Grundvoraussetzung fürs Mitmachen ist wegen der notwendigen Pulsmessung eine Apple Watch ab Series 3 (2017), die mit einem iPhone ab dem 6S (2015) gekoppelt ist. Auf dem iPhone muss das neue iOS 15.1 installiert sein. Die Trainings laufen auf iPhone, iPad, Apple TV HD oder Apple TV 4K. Auf den Bildschirmen werden live die aktuellen Fitness- und Pulsdaten von der Watch eingeblendet.

Geräte-Turnen: Fitness+ läuft fast überall in der Apple-Welt, aber eine Apple Watch ist Pflicht.

  • Angebot: Elf unterschiedliche Trainingsarten zwischen 5 und 45 Minuten Länge stehen zur Auswahl, darunter hochintensives Intervalltraining (HIIT), Kraft, Yoga, Tanzen, Core, Radfahren, Pilates, Laufband (zum Rennen und Gehen), Rudern und achtsames Cooldown. Die meisten funktionieren ohne Geräte, nur mit dem eigenen Körper. Lediglich Zubehör wie Hanteln oder eine Yogamatte ist erforderlich. Über FaceTime und die neue Funktion SharePlay können Freunde gemeinsam vor der Kamera trainieren.
  • Preise: Das Fitness+-Abo kostet 9,99 Euro im Monat oder 79,99 Euro im Jahr. Es ist auch im neuen Abo-Paket One Premium inbegriffen, das Apple ab sofort in Deutschland anbietet. Für 28,95 Euro monatlich sind darin für maximal sechs Personen Apple Music, TV+, Arcade, Fitness+ und iCloud+ mit 2 TB Speicherplatz enthalten. Wer buchen will, geht am besten auf dem iPhone in Einstellungen, von dort aus ins Menü mit dem eigenen Namen und dann in Abonnements. Der erste Monat zum Testen ist gratis.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

  • Sprache: Fitness+ ist zunächst nur auf Englisch mit deutschen Untertiteln verfügbar, denn die meisten Trainer stammen aus englischsprachigen Ländern. Apples Fitness-Chef Jay Blahnik hat aber bereits angekündigt, dass künftig weitere Sprachen dazukommen könnten – zu denen dann hoffentlich auch Deutsch zählt. Dafür müssen aber zunächst Trainer mit entsprechenden Sprachkenntnissen angeheuert werden.
  • Zielgruppen: Fitness+ richtet sich nicht an Top-Athleten, sondern an ganz normale Nutzer, die sich den Weg oder das Geld fürs Fitnessstudio sparen wollen. "Unser Ziel ist es, den Menschen dabei zu helfen, gesund zu sein", so Jay Blahnik. Es gibt aber auch Kurse für spezielle Zielgruppen, darunter absolute Einsteigerinnen und Einsteiger, Ältere, Schwangere oder Wintersportler. Die Meditations-Übungen sind auch in der Achtsamkeits-App auf der Watch verfügbar.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 4. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige