Anzeige

TechTäglich
Apple: Neues Event mit X-Faktor

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit Apples X-Faktor-Event und dem geheimen Fortnite-Kino-Plan.

Text: W&V Redaktion

13. Oktober 2021

Montag steigt das nächste Apple-Event: Der X-Faktor steht im Mittelpunkt.
Anzeige

Das nächste Apple-Event steht: Am kommenden Montag ist es soweit. Im Fokus stehen dann ab 19 Uhr neue MacBook-Pro-Modelle.

Während wegen der Pandemie zahlreiche Branchen schwächeln, verkaufen sich Laptops weiter prächtig. Der Wachstums-Trend der letzten Quartale des PC-Marktes setzt sich fort. Nach fünf Quartalen mit je mehr als zehn Prozent Wachstum hat der Markt für Computer zwischen Juli und September erneut fünf Prozent zugelegt. Im 3. Quartal 2021 (Juli bis September) wurden 84,1 Millionen Computer abgesetzt. Lieferengpässe bei Chips und die Schwierigkeiten, an Bauteile zu kommen, verhinderten wohl neue Verkaufs-Rekorde.

Als große Gewinner gelten aktuell Apple und Dell. Das Unternehmen aus Cupertino konnte laut einer neuen Canalys-Studie mit seiner Mac-Sparte satte 14,4 Prozent Geräte mehr absetzen – im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Das stärkste Wachstum legte Dell mit 26,7 Prozent Zuwachs hin. Apple liegt beim gesamten Marktanteil auf Platz 4. Auf den ersten drei Plätzen finden sich Lenovo, HP und Dell.

Doch Apple setzt zum Angriff auf die vordersten Plätze an. Im Weihnachtsgeschäft werden neue 14" und 16" MacBook-Pro-Modelle Apples Geschäft weiter ankurbeln. Das MacBook-Event "Unleashed" hat Apple jetzt für kommenden Montag, 19 Uhr deutscher Zeit, angekündigt – wieder nicht als Show vor Publikum, sondern als vorproduzierten Film.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Apple und der X-Faktor: Die Umsatz-Booster werden im noch schlankeren Design mit dem neuen M1X-Chip nicht nur in der Performance boomen, sondern auch für starke Absatzzahlen sorgen, da viele Pro-Kunden schon Monate auf die neue schnellere M1X-Generation warten. Das aktuelle 16" MacBook Pro ist noch mit dem "alten" Intel-Chip ausgestattet und seit zwei Jahren nicht mehr aktualisiert worden. Apple hat sich für weitere Geräte mittlerweile von der Intel-Technologie verabschiedet und setzt auf hauseigene Prozessoren.

Was diese leisten, erfahren Pros am kommenden Montag...

Außerdem heute in TechTäglich:

Track Track hurra? Neue Teile von Tile

Star-Wars-Macher: Geheimer Kino-Plan mit Fortnite

In der Google-Suche: Verstecktes Geschenk für Musiker

PC-Forscher beweisen: „Blau machen“ geht in Ordnung


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige