Anzeige

Coronavirus
Auch Intel sagt MWC-Messeauftritt ab

Die Mobilfunkmesse MWC in Barcelona muss in diesem Jahr keinen Massenansturm befürchten. Die Reihen der Aussteller lichten sich weiter. Jetzt kündigen zwei weitere Unternehmen ihren Rückzug an.

Text: Anonymous User

11. Februar 2020

So sah der Intel-Stand 2019 aus.
Anzeige

Die Reihen der Aussteller bei der weltgrößten Mobilfunkmesse MWC in Barcelona lichten sich wegen der Coronavirus-Gefahr weiter. Auch der Chipriese Intel und der chinesische Smartphone-Anbieter Vivo sagten am Dienstag ihre Teilnahme ab. Man werde der Veranstaltung aus Vorsicht fernbleiben, weil die Gesundheit der Mitarbeiter und Partner Priorität habe, betonte Intel. Vivo äußerte sich ähnlich.

Zuvor hatten bereits große Aussteller wie Sony und Amazon, der Telekom-Ausrüster Ericsson, der südkoreanische Elektronikkonzern LG und der Chiphersteller Nvidia ihre Teilnahme am MWC (Mobile World Congress) abgesagt.

Der MWC, der in diesem Jahr vom 24. bis 27. Februar läuft, gilt als die weltweit wichtigste Veranstaltung der Mobilfunkbranche und ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen.

Der Veranstalter GSMA erwartete zu der Messe in diesem Jahr mehr als 100.000 Besucher und mehr als 2.800 Aussteller. Zuletzt kündigten die Organisatoren zusätzliche Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen an. Außerdem soll allen Reisenden aus der chinesischen Krisenprovinz Hubei der Zugang zum MWC verwehrt werden. Personen, die sich in China aufgehalten haben, müssen den Nachweis erbringen, dass sie das Land vor mindestens 14 Tagen verlassen haben. (dpa)


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige