Anzeige

TechTäglich
Bitcoin: Zockender Hamster führt Krypto-Branche vor

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit dem zockenden Krypto-Hamster.

Text: W&V Redaktion

5. Oktober 2021

Wer ist hier der Boss? Ah, der Hamster Mister Goxx.
Anzeige

Wer in Bitcoins, Ether und andere Kryptowährungen investiert, benötigt in einem sehr volatilen Markt, der voll von Zockern ist, starke Nerven. Oder ein cleveres Haustier...

Der Hamster Mr. Goxx mischt die Szene gerade auf. Er ist offiziell CEO bei Goxx Capital. Wie der Spiegel berichtet, ist das Tier erfolgreicher als Investment-Held Warren Buffett. Beobachten lässt sich sein Treiben auf Twitch.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der Käfig von Mr. Goxx stammt aus dem 3D-Drucker und ist mit allen Schikanen ausgestattet. Ob der Hamster kauft oder verkauft, entscheidet sich zunächst im "Intention Wheel". Da tobt sich das Tier aus. Ein elektronischer Zeiger bleibt anschließend auf einer von rund 30 Kryptowährungen stehen. Danach verschwindet der Hamster in einem von zwei Tunneln: einer steht für "Kaufen", einer für "Verkaufen". 

Aktuell liegt Mr. Goxx 170 Euro im Plus. Wer seine "Trainer" sind, bleibt geheim. Die Besitzer wollen sich nicht outen, dies sei "unserem Dasein sicher nicht zuträglich". Sie freuen sich aber über 10.000 Follower auf Twitch und eine starke Community auf Reddit. 

Zumindest noch die nächsten zwei bis drei Jahre, denn so lange lebt ein Hamster normalerweise.

Außerdem heute in TechTäglich:

Neue Apple-Produkte: Der Oktober wird heiß und teurer

„Finde den einen“: Spotify verkuppelt Podcast-Fans

Ikea-Premiere: Dieser Tisch ist ein Luftfilter

Windows 11 ist da: Wer kann es laden – und bleibt Windows 10?


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige