Anzeige

Stellenanzeige
CDU versucht es auf Facebook mit Selbstironie

Die CDU schaltet auf Facebook eine Stellenanzeige. Mit einem Schuss Selbstironie erwähnt die Partei das Amthor-Video zu Rezos CDU-Schelte.

Text: Anonymous User

9. September 2019

Anzeige

Ausnahmsweise kein Shitstorm: Die CDU hat mit einer selbstironischen Stellenanzeige auf Facebook positive Kommentare geerntet. Mit dem Satz "Wir suchen Mitarbeiter, die sich mit diesem Internet auskennen" postete die Partei am Montag das Foto eines jahrzehntealten und kräftig eingestaubten Computers. In einer Fußnote hieß es weiter: "Wer die Stelle bekommt, darf sich das Amthor-Video zu Rezo anschauen!"

Der CDU war seit dem im Mai veröffentlichten kritischen Video des Youtubers Rezo ein unbeholfener Umgang mit den sozialen Medien vorgeworfen worden. Unter anderem hatte die Partei eine angekündigte und bereits produzierte Video-Reaktion ihres Nachwuchspolitikers Philipp Amthor nicht veröffentlicht und stattdessen durch eine schriftliche Stellungnahme ersetzt. Zuletzt hatte die Schwesterpartei CSU mit ihrer neuen YouTube-Kampagne "CSYOU" einen Shitstorm ausgelöst.

"Ich bin zugegeben ein bisschen überfordert, dass die CDU tatsächlich witzig sein kann", kommentierte ein Nutzer die jetzt veröffentlichte Stellenanzeige. Ein anderer schrieb: "Also die Selbstironie ist zumindest mal ein guter Anfang." Das Foto des betagten Computers wurde von den Usern ebenfalls aufgegriffen. "Darf ich meine Bewerbung auf Diskette abgeben?", fragte jemand.

Wer auf den Link neben der Stellenanzeige klickt, gelangt auf die Karriere-Internetseite der CDU. Dort wird ein "Social Media Video Editor" gesucht. Arbeitsplatz soll laut Annonce die Parteizentrale im Konrad-Adenauer-Haus sein. (dpa)


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige