Anzeige

Die Besten des Jahres
Das sind die erfolgreichsten YouTube-Videos 2021

"Zerstörer" Rezo holt zwei Top-Plätze, doch die Newcomer holen auf. Auffällig: Unterhaltung bleibt wichtig, doch politische und gesellschaftliche Aufklärung gehört zu den meistgesehenen Inhalten.

Text: W&V Redaktion

1. Dezember 2021

Rezo toppt die YouTube-Charts auch 2021.
Anzeige

Die Zeiten, in denen YouTube in erster Linie der Unterhaltung diente, sind längst vorbei. Das zeigt die Jahresbilanz der Videoplattform aus dem Google-Imperium: Clips und auch längere Filme, die über politische und gesellschaftliche Themen aufklären sowie Tabu-Themen aufgreifen, gehören 2021 zu den meistgesehen Inhalten. Ebenfalls auffällig: Content von Creatoren aus Deutschland liegt in der Gunst der Nutzer weit vorn.

Ganz oben auf der Liste der "Most Trending Videos" des Jahres ist einer, der dort schon 2019 thronte: Rezo, der auf seinem neuen Kanal Renzo mit Zerstörung Teil I: Inkompetenz mehr als sechs Millionen Aufrufe verzeichnet. In dem Video, erster Teil einer Trilogie, knöpft er sich PolitikerInnen vor und kritisiert sie anhand von umfassend recherchierten Hintergründen. "Ich habe eine Verantwortung gespürt und erkannt, dass ich mit meiner Reichweite die Möglichkeit habe, zur Aufklärung und zum Diskurs beizutragen", so Rezo zu seiner Motivation für die "Zerstörung". Das sei ihm "gut gelungen".

Auf Platz 2 der Bestenliste liegt das emotionale Video "Philipp Mickenberger ✟ 09.06.2021". In dem Film trauern Familie und FreundInnen des verstorbenen Creators auf seinem Kanal Life Lion. Das Video sammelte bislang über 5,1 Millionen Views.

Platz 3 geht an Marvin, der mit seinem Video "Influencer werben für mein Fake-Produkt" über die manchmal unsauberen Praktiken des Influencer-Business informierte. Auf Rang 4 rangiert die Erstplatzierte aus dem Jahr 2020: Es ist Mai Thi Nguyen, die auf ihrem Kanal MaiLab mit "So endet Corona" die verschiedenen Möglichkeiten der Pandemie-Eindämmung erläutert.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"YouTube war im Jahr 2021 erneut ein Platz, wo Kreative Ideen teilen, die Deutschland bewegen", sagt Andreas Briese, Country Director YouTube Germany und Regional Director YouTube Central Europe bei YouTube. "Es hat in diesen schweren Zeiten besonders viel Aufklärung und Hintergründiges stattgefunden. Das wollen wir auch in Zukunft weiter stärken."

The Weeknd toppt die Musik-Charts

Bei den Top Musikvideos des Jahres steht zur Abwechslung mal ein internationaler Künstler an der Spitze: The Weeknd mit dem Video zu seinem Song "Save Your Tears". Er verweist damit Kasimir1441 x Badmómzjay ("Ohne Dich") und Murda mit "Gece Gündüz" ft. MeroO (prod. Spanker) auf die Plätze. Die einzige solo-weibliche Künstlerin in den Top Ten der Musikvideos ist Shirin David auf Platz 4 mit "Ich darf das" – ein Video, in dem ausschließlich weibliche Darstellerinnen auftreten.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Doch trotz internationaler Konkurrenz stammen sieben der zehn erfolgreichsten Musikvideos von deutschen KünstlerInnen. Auch in diesem Bereich bevorzugt das Publikum also verstärkt lokale Inhalte.

Die "Top Creator des Jahres" sind thematisch bunt aufgestellt. Von investigativen Creatoren über einen Lehrer, Stars aus der Gaming-Szene bis hin zur Fitness-Influencerin oder Comedians – für beinah jeden ist etwas dabei. Auch hier liegt Rezo mit seinem neuen Kanal Renzo, den er im Juni 2021 gegründet und der bereits 631.000 AbonnentInnen hat, vorn. Auf Platz zwei landeten die Clip-Compilations von Hungriger Hugo. Auf Platz drei: Lehrerschmidt, Schulleiter in Niedersachsen. Er erklärt seinen 1,17 Millionen AbonnentInnen Mathematik – unterhaltsam und lehrreich zugleich.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Top 10 der "Ausreißer", der Breakout Creator, führt Marvin Wildhage an. Neben seiner Aufklärung über die teilweise fragwürdigen Mechanismen der Influencer-Branche ist er bekannt für für Pranks und Experimente an der Grenze zur Legalität. UiiiMemo liegt auf zweiten Platz. Der Gamer und Freund des bekannten Streamers MontanaBlack startete 2021 seinen eigenen Kanal, da sein Café pandemiebedingt geschlossen war. Ein weiter Durchstarter ist DoktorWeigl, der als Arzt und Schmerzforscher auf Platz 3 der Liste landet. Sein Rezept: Er versucht, sein Publikum medizinisch verständlich und korrekt aufzuklären.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige