Anzeige

Non-Fungible Tokens
Der neue Hype im Netz: Geld scheffeln mit NFT

Es gibt einen neuen Hype im Netz: NFT. Jack Dorsey versteigert seinen ersten Tweet. TikToker Nathan Apocada macht dasselbe mit seinem Viral-Hit. Und auch der DFB springt auf den Zug auf.

Text: Anonymous User

19. März 2021

NFT-Schnäppchen: Ein Feelgood-TikTok-Video für 500.000 Dollar.
Anzeige

Non-Fungible Token sind auf Blockchain-Technologie basierende virtuelle Güter, die einmalig und (im Gegensatz etwa zu Bitcoins) nicht austauschbar sind. Jack Dorsey versteigert gerade eine digitale Kopie seines ersten Tweets vom 21. März 2006 ("Ich richte nur mein twttr ein"). Das Höchstgebot liegt bei 2,5 Millionen Dollar.

Erst vor wenigen Tagen kündigte der Deutsche Fußball Bund (DFB) an, zusammen mit Fanzone eine Handelsplattform für digitale Fußball-Sammelkarten zu launchen. Tesla-Chef Elon Musk wollte nach seiner Kür zum "Techno-King" einen Techno-Song als NFT verkaufen, zog das Angebot aber wieder zurück.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Jetzt ist ein neues Sammlerstück als NFT zu erwerben: Der TikToker Nathan Apocada, der seinen Account auf der Social-Media-Plattform unter dem Namen 420doggface208 betreibt, will seinen Viral-Hit vom vergangenen September verkaufen. In dem Clip skatet Apocada zu den Klängen von Fleetwood Mac auf seinem Board, während er Himbeer-Saft von Ocean Spray trinkt.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das Video machte Apocada quasi über Nacht zum Star: 12,6 Millionen Likes bekam der TikToker für sein Werk und verkauft inzwischen Merchandise. Darüber hinaus veröffentlichten die Fleetwood-Mac-Mitglieder Mick Fleetwood und Stevie Nicks eine eigene Interpretation des Videos und Ocean Spray spendierte Apodaca einen Pickup-Truck.

Der Mindestpreis für den Viral-Hit liegt bei 500.000 Dollar

Sein 23-sekündiges Video will der Creator nun über den NFT-Marktplatz Rarible zum Verkauf anbieten - allerdings aus Urheberrechtsgründen ohne Fleetwood Mac im Hintergrund und mit unkenntlich gemachtem Ocean-Spray-Logo. Von 19. März an können Interessenten Gebote abgeben. Der Mindestpreis liegt bei 500.000 Dollar. Für das Geld will der TikToker seinen Eltern ein Haus kaufen und ein Veranstaltungszentrum in Idaho Falls bauen. Wenn es gut läuft, könnten diese prächtiger ausfallen als zunächst gedacht.

Für Elon Musks Techno-Song wurden Millionen geboten, bevor er das Angebot zurückzog.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige