Anzeige

Neues BVDW-Präsidium
Dirk Freytag beerbt Matthias Wahl als BVDW-Präsident

Die Mitglieder des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) haben ihr neues siebenköpfiges Präsidium gewählt. Der neue Verbandspräsident Dirk Freytag hofft auf die neue Bundesregierung.

Text: W&V Redaktion

29. September 2021

Das neue, frisch gewählte BVDW-Präsidium.
Anzeige

Auf der Mitgliederversammlung des BVDW wurde Dirk Freytag (Content Pass) zum neuen Präsidenten gewählt. Anke Herbener (TWT Digital Group), Thomas Duhr (Ad Alliance) und Alexander Kiock (Diffferent) wurden von den Verbandsmitgliedern als Vizepräsidenten im Amt bestätigt. Neu als Vizepräsidenten hinzugekommen sind Corinna Hohenleitner (Criteo), Moritz Holzgraefe (Axel Springer) und Julian Simons (Prex/Mediascale). Der bisherige BVDW-Präsident Matthias Wahl sowie die Vizepräsidenten Achim Himmelreich (Capgemini), Anna Kaiser (Tandemploy) und Marco Zingler (Denkwerk) hatten sich nicht zur Wiederwahl gestellt. Das Präsidium wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

Matthias Wahl, scheidender Präsident des BVDW, resümierte: "Die vergangenen sechs Jahre als Präsident des BVDW haben mir jeden Tag gezeigt, wie groß die Aufgabe für Politik und Gesellschaft ist, die Digitalisierungsrückstände in Deutschland aufzuholen und Deutschlands Zukunft als Industriestandort zu sichern – und wie wichtig es ist, dass Verbände wie der BVDW die Kraft der Marktteilnehmer bündeln, um die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands auszubauen und nachhaltig zu gestalten. Das neu gewählte Präsidium des BVDW repräsentiert durch seine Mitglieder die ganze Breite des Digitalen Marketings als Kern der Deutschen Digitalwirtschaft und wird die erfolgreiche Arbeit des Verbandes auch für die nächsten Jahre gewährleisten."

Der neue Präsident, Dirk Freytag, hofft auf die neue Bundesregierung. "Der Start kann spannender nicht sein. Die neue Bundesregierung ist gefordert und muss die Themen Klimawandel und Digitalisierung angehen. Das sind die entscheidenden Schlüssel für den zukünftigen Erfolg in allen Bereichen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in Deutschland."


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige