Anzeige

Kampagne
Engelbert Strauss wirbt in Games um ITler

Engelbert Strauss lanciert aktuell eine Recruiting-Kampagne abseits der etablierten Kanäle. Die Werbeanzeigen laufen nämlich in Videospielen. Die technische Umsetzung übernimmt die Plattform Anzu.

Text: W&V Redaktion

25. März 2021

Die Anzeigen fügen sich nativ in die Spielwelten ein.
Anzeige

Engelbert Strauss sucht junge ITler. Aus diesem Grund veranstaltet der Hersteller von Berufsbekleidung eine digitale Ausbildungsmesse, die insbesondere technikaffine Schulabgänger über das Ausbildungsangebot des Unternehmens informieren soll.

Um die Zielgruppe auf das Event (26. – 28. März) aufmerksam zu machen, holte Engelbert Strauss die In-Game-Advertising-Plattform Anzu ins Boot. Und die Ad-Tech-Firma aus Tel Aviv brachte die Recruiting-Kampagne direkt dahin, wo sich junge Menschen seit der Pandemie besonders häufig aufhalten: in virtuelle Welten.

Bannerwerbung der Traditionsfirma aus dem hessischen Biebergemünd erscheinen aktuell in Anzus Inventar, dass neben Smartphone- auch PC- und Konsolenspiele beinhaltet. Das Besondere daran: Die Anzeigen fügen sich nativ in die Spielwelten ein, und unterbrechen das Game nicht.

"Technikaffine Employer Brand"

Denn die Technik von Anzu erlaubt es, jedes beliebige virtuelle Objekt als programmatisch buchbare Werbefläche zu programmieren. Sei es in Videospielen, E-Sports-Events oder Livestreams. In einem Sportspiel zum Beispiel, das ohnehin Bandenwerbung enthält, können Werbungtreibende ihre Anzeigen am virtuellen Spielfeldrand in Echtzeit platzieren. Die Formate und deren Messbarkeit entsprechen dem IAB-Standard, teilt Anzu mit.

"Wo viele Unternehmen sich aktuell schwertun, die stark von linearen Medien entkoppelten jungen Zielgruppen effektiv zu erreichen, bietet Anzu eine dynamische Lösung in exklusiven Umfeldern relevante Kampagnen auszuspielen", erklärt Hendrik Menz, Anzus Sales Director: "Ohne Spielunterbrechung, mit bester Sichtbarkeit und nachweislich wirksam."

Kunde Engelbert Strauss erkennt im Gaming und E-Sports großes Potenzial für die eigene Marke. Geschäftsführer Henning Strauss sagt: "IT und Gaming liegt ganz nah beieinander. Wir verfolgen die Entwicklung der Branche mit großem Interesse und präsentieren uns als technikaffine Employer Brand."

Neben der aktuellen Kampagne rüstet das Unternehmen außerdem die E-Sports Player Foundation aus.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige