Anzeige

TechTäglich
Erster Trailer für den Foo-Fighters-Kinofilm

Dave Grohl und seine Musikerkollegen von den Foo Fighters basteln an ihrer Schauspielkarriere. Jetzt ist das erste Vorab-Video zur Horrorkomödie "Studio 666" verfügbar. US-Kinostart: 25. Februar.

Text: W&V Redaktion

14. Januar 2022

Dave Grohl erkundet die Geheimnisse des mysteriösen Herrenhauses.
Anzeige

Nicht nur im Plattenstudio, sondern auch im Kino will die Band Foo Fighters eine gute Figur machen. Zuletzt sorgte die Gruppe um Ex-Nirvana-Drummer Dave Grohl mit dem Album "Medicine at Midnight" für Aufsehen. Der Song "Shame Shame" entwickelte sich auch in Deutschland on Air zum Ohrwurm. 

Doch Grohl & Co. basteln schon an ihrer Schauspielkarriere. Am 25. Februar kommt ihre Horrorkomödie "Studio 666" in die US-Kinos. Passend dazu haben die Foo Fighters aktuell den ersten Trailer veröffentlicht. Dort kämpfen sie als fiktive Versionen ihrer Selbst gegen das Böse:  

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der Streifen verspricht vor allem Spaß. Die Foo Fighters präsentieren einen B-Movie-Horrorfilm, unter anderem hat "All night long"-Lionel Ritchie einen Cameo-Auftritt. Hello…

Die Story wirkt verrückt, wie die Beschreibung der Macher vermuten lässt: "Die legendäre Rockband Foo Fighters zieht in ein Herrenhaus in Encino, das von einer grausamen Rock'n'Roll-Geschichte geprägt ist, um ihr mit Spannung erwartetes zehntes Album aufzunehmen. Im Haus angekommen, sieht sich Dave Grohl mit übernatürlichen Kräften konfrontiert, die sowohl die Fertigstellung des Albums als auch das Leben der Band bedrohen."

Ein Deutschland-Starttermin steht leider noch nicht fest. 

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 14. Januar 2022:

Sony in Not: PS4 muss PS5 ersetzen

"Walk with feel": So geht man in Coronazeiten spazieren

"Prince of Persia" neu auf der Apple Watch

Erste Fitness-Hantel mit Alexa-Sprachsteuerung

  


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige