Anzeige

Datenpanne
Falsche Zählung: Facebook entschädigt Werbekunden

Über ein Jahr lang wurden Werbekunden, die den kostenlosen Conversion-Lift-Test bei Facebook nutzten, falsche Daten zugespielt. Als Entschädigung vergibt Facebook Werbegutschriften in Millionenhöhe.

Text: W&V Redaktion

27. November 2020

Anzeige

Betroffen seien insgesamt mehrere Tausend Werbekunden, berichtet der US-Fachdienst AdExchanger. Es geht um den Zeitraum zwischen dem 15. August 2019 und dem 31. August 2020. Durch einen Code-Fehler waren - bezogen auf die jeweiligen Teilzielgruppen der Kampagnen - zu wenig Conversions angezeigt worden. Die Nutzung dieses Conversion-Lift-Tests ist bei Facebook kostenlos.

"Während wir Verbesserungen an unseren Messprodukten vorgenommen haben, haben wir ein technisches Problem entdeckt, das einige Conversion-Lift-Tests beeinflusst hat", heißt es dazu von einem Facebook-Sprecher. "Wir haben dies inzwischen behoben und befinden uns mit Werbungtreibenden, deren Tests betroffen waren, im Austausch."

Für Kritik sorgt allerdings nicht zuletzt der Umstand, dass Facebook die Betroffenen erst vor zwei Wochen über die Panne informiert hat. Als Entschädigung bietet ihnen der Social-Media-Riese jetzt Werbegutschriften an, die bis zum 31. März eingelöst werden müssen. Gutschriften erhalten aber nur Kunden, die "in einem nennenswerten Umfang" von der Datenpanne betroffen sind. Über die Höhe der jeweiligen Entschädigung entscheidet Facebook allein. Auch hier könne von Transparenz keine Rede sein, monieren Betroffene, die sich gegenüber AdExchanger äußerten.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige