Anzeige

Personalie
Gert Pieplow-Scholl ist neuer Vertikom-CEO

Die auf salesorientiertes Marketing spezialisierte Agentur Vertikom ernennt den CSO Gert Pieplow-Scholl zum neuen CEO der Gruppe.

Text: W&V Redaktion

23. August 2018

Wollte einst als Consulter Karriere machen, entdeckte dann aber sein Faible für Sales- und Vertriebsthemen: Gert Pieplow-Scholl.
Anzeige

Schon seit 2003 ist Gert Pieplow-Scholl bei Vertikom. Damals hieß die Nürnberger Agentur noch Dialogfeld und war ein noch wenig bekannter Anbieter. Pieplow dockte damals als Key-Account-Manager Sales und Training an. Seit wenigen Tagen nun ist der 47 Jahre alte Manager CEO der Vertikom-Gruppe, die mittlerweile rund 850 Mitarbeiter in der DACH-Region beschäftigt. Zuvor kümmerte er sich als Chief Sales Officer und Geschäftsführer um die Agentur. Er übernimmt diese Aufgabe von Oliver Walter, der künftig als Chairman fungiert.

Nicht geändert hat sich die grundsätzliche Ausrichtung von Vertikom in den vergangenen Jahren: Sie bezeichnet sich als Agentur für sales-orientiertes Marketing und deckt dieses Agebot kanalübergreifend von der Strategie bis zum Kaufakt um.

Pieplow-Scholl hat sich viel vorgenommen. Vertikom, so das ausgegebene Ziel, soll die größte europäische Agentur mit Fokus Vertrieb/Sales werden. Die Chancen dafür sind nicht schlecht. Denn seit Juni 2018 hat Vertikom einen neuen Hauptgesellschafter: die polnische ASM Group mit Sitz in Warschau. Die börsennotierte Agenturgruppe deckt die Felder Outsourcing und Vertriebsunterstützung ab und ist damit nicht nur auch ein strategisch wichtiger Partner, sondern erleichtert den Zugang zu Osteuropa und zu Italien.

Welche Strategie die Franken genau verfolgen und wie sie die Zusammenarbeit mit der ASM Group gestalten, lesen Sie im aktuellen Kontakter, Nr 17.


Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.

Anzeige