Anzeige

Instagram Video
Instagram baut seinen Videobereich kräftig um

Der Videobereich gewinnt bei Instagram immer mehr an Bedeutung. Um dieser Tatsache Rechnung zu tragen, bündelt die Plattform die Videoinhalte in einem neuen Format und stellt weitere Neuerungen vor.   

Text: W&V Redaktion

7. Oktober 2021

Instagram Video ersetzt IGTV sowie Feed-Videos.
Anzeige

Videos rücken bei Instagram immer stärker in den Mittelpunkt. Die Facebook-Tochter hat sich daher entschieden, den Videobereich umzubauen und parallel weitere Neuerungen rund um Videos einzuführen. Die wichtigste Änderung: IGTV sowie Feed-Videos werden in einem Format namens Instagram Video zusammengeführt. In diesem Zusammenhang ändert sich auch der Name des Werbeformats "IGTV Ads" in "In-Stream Video Ads".   

Der bisherige IGTV-Tab wird durch einen neuen Video-Tab ersetzt, der im persönlichen Profil der Nutzerinnen und Nutzer aufrufbar ist. Die Videos lassen durch Antippen wahlweise auch im Vollbildmodus betrachten, zudem kann durch die Videos künftig gescrollt werden. Um die Performance der Videos besser messen zu können, führt Instagram die Analysen von Feed-Posts und Videos in einer kombinierten Metrik zusammen.      

Weitere Neuerungen im Videobereich 

Der Upload von IGTV- und Feed-Videos erfolgt wie bislang von der Camera roll durch einen Klick auf das "+"-Symbol in der rechten oberen Ecke der Instagram-Startseite. Creators können ihre Videos wie in der Vergangenheit weiterhin über Stories posten oder per Direktnachrichten teilen. Die Videovorschau im Feed ist ab sofort 60 Sekunden lang, sofern das Video nicht für Anzeigen geeignet ist. Sollte letzteres der Fall sein, ist die Vorschau wie bislang üblich auf 15 Sekunden limitiert.  

Weitere Neuerungen in Instagrams Videobereich betreffen die Bearbeitung der Filme. Das Trimmen von Videos, Filter und das Taggen von Personen und Orten sind künftig für alle Videoformen verfügbar. Alle Videos und Livestreams sind in der modernisierten App Instagram TV zu finden.  

Anzeige