Anzeige

Am Ende des Feeds
Instagram startet mit "Suggested Posts"

Instagram will Nutzer länger auf der Plattform halten und rollt dafür eine neue Funktion aus: "Suggested Posts" schlägt Inhalte bisher nicht abonnierter Accounts vor, wenn der User das Feed-Ende erreicht.

Text: W&V Redaktion

24. August 2020

Neue Posts für fleißige Scroller.
Anzeige

Instagram-Nutzer wissen: Den eigenen Feed bis zum Ende durchzuscrollen, kann dauern. Auf die, die es ohne Daumenbeschwerden schaffen, wartet nun ein neues Feature, das zum Verweilen auf der Plattform einlädt: "Suggested Posts" schlägt Nutzern neue Inhalte von Accounts vor, denen User noch nicht folgen.

Die vorgeschlagenen Posts erscheinen, wenn alle Inhalte, die in den vergangenen zwei Tagen von abonnierten Accounts gepostet wurden, angesehen wurden. Der Content basiert auf den bisherigen Abonnements. So will Instagram seinen Usern möglichst relevante Posts vorschlagen. Das Prinzip kennt man unter anderem von der Video-Plattform Youtube.

"Suggested Posts" sollen sich laut Instagram von den Inhalten unterscheiden, die Nutzer im sogenannten "Explore Feed" sehen: Die vorgeschlagenen Posts orientieren sich eng an dem Content, dem User bereits folgen. Während der "Explore Feed" das Interessenspektrum der Nutzer erweitern soll.

Unter den "Suggested Posts" werden auch Anzeigen zu finden sein, heißt es. IGTV- und Reels-Inhalte tauchen dort aber nicht auf.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige