Anzeige

Schutzmaßnahmen
Instagram will Nutzer zu Pausen motivieren

Nach einer Reihe von Negativschlagzeilen zeigt sich Instagram besorgt um das Wohlergehen jugendlicher Nutzer. Neue Features sollen vor schädlichen Inhalten schützen und zu Pausen ermutigen.

Text: Anonymous User

11. Oktober 2021

Instagram führt eine Pausenfunktion ein.
Anzeige

Vor weniger als einer Woche sagte die Whistleblowerin Frances Haugen vom dem US-Kongress aus, wie sich Instagram negativ auf die psychische Gesundheit junger Menschen auswirken kann. Jetzt kündigt das Social Network eine Reihe von Schutzmaßnahmen an.

Dazu zählt zum Beispiel die Ermutigung, zwischendurch eine Pause einzulegen, wie Nick Clegg, Vice President für globale Angelegenheiten bei Facebook, ankündigte: "Wenn unsere Systeme sehen, dass ein Teenager immer wieder dieselben Inhalte anschaut und es sich dabei um Inhalte handelt, die seinem Wohlbefinden nicht zuträglich sind, werden wir ihn dazu bringen, sich andere Inhalte anzuschauen", sagte er. Darüber hinaus soll eine neue Funktion namens "Take a Break" Teenager dazu auffordern, eine Instagram-Pause einzulegen.

Wann genau die beiden Funktionen zur Verfügung stehen werden, sagte Clegg nicht. Ein Facebook-Sprecher kommentierte auf Nachfrage der Plattform "The Verge", dass die Funktionen "noch nicht getestet werden, aber bald." 

Laut Haugen, die früher als Produktmanagerin bei Facebook arbeitete, belegen interne Dokumente von Facebook, dass Instagram vor allem für Mädchen im Teenager-Alter schädlich sein kann. Facebook-CEO Mark Zuckerberg streitet diese Darstellung ab. Sein Argument: Es sei unlogisch, dass ein Unternehmen, das auf Werbekunden angewiesen ist, Inhalte pusht, die Menschen wütend machen, nur um Gewinne zu erzielen.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige