Anzeige

USA
Intel verstärkt sich mit Mobilitätsapp Moovit

Der Softwarekonzern Intel investiert weiter ins Thema Mobilität und kauft die 2012 in Israel gegründete Mobilitätsapp Moovit. Bis 2030 will Intel mit Mobility-as-a-service um die 160 Milliarden Dollar umsetzen.

Text: W&V Redaktion

5. Mai 2020

Intel und Moovit gehen zusammen.
Anzeige

Intel bekräftigt seine Ambitionen im Verkehrsgeschäft der Zukunft mit dem Kauf der Mobilitätsapp Moovit für 900 Millionen Dollar. Mit dem Zukauf solle die bisher vor allem auf Fahrassistenz-Systeme und Technik für Roboterautos ausgerichtete Tochterfirma Mobileye zu einem umfassenden Mobilitätsanbieter ausgebaut werden, teilte Intel mit. Dazu sollen auch Robotaxi-Dienste gehören.

Moovit berechnet für Nutzer Fahrtrouten mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie mit Einbindung von Fahrdiensten und etwa E-Scootern. Die App aus Israel ist für 3100 Städte verfügbar und hat 800 Millionen Nutzer. Diese Nutzerbasis und die Verkehrsdaten der App machten sie zu einer guten Investition, betonte Mobileye-Chef Amnon Shashua.

Anzeige