Anzeige

Facebook-Ausfall
#InternetShutDown: Die besten Twitter-Reaktionen

Facebook, Instagram und Whatsapp waren down, aber zum Glück hatten die User:innen noch Twitter. Hier konnte sich die gesamte Internetgemeinde austoben und den Ausfall mit viel Humor begleiten.

Text: W&V Redaktion

5. Oktober 2021

Anzeige

Sechs Stunden lang keine Facebook-Dienste. Das massive Server-Problem konnte der Internet-Riese erst wieder in den Griff bekommen, nachdem ein Team manuell im Rechenzentrum im kalifornischen Santa Clara einen Reset der Server vornahm.

Währenddessen fand die Internet-Party auf Twitter statt. Von Weltuntergangs-Szenarien bis hin zu lustigen Reaktionen von Promis und Unternehmen gab und gibt es hier einiges zu entdecken.

Zielscheibe des Spotts war natürlich Facebook-Chef Mark Zuckerberg:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Als großer Gewinner wird Twitter gefeiert. Mit dem Tweet "hello literally everyone" hatte das Unternehmen eine Steilvorlage geliefert:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Und auch Chuck Norris hat seinen Auftritt:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Auch Verschwörungstheorien durften für den Spott herhalten:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Jan Böhmermann hatte nichts gegen den Ausfall:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Auch die BVG versteht die ganze Aufregung nicht so recht:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.

Anzeige