Anzeige

TechTäglich
iPhone 13: Das sind die ersten Testurteile

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit dem iPhone 13 in den ersten Tests und mit TikTok-Hype um einen Lippenstift.

Text: W&V Redaktion

22. September 2021

Klares Testurteil: Die Kameras sind der größte Fortschritt am iPhone 13.
Anzeige

iPhone 13: Das sind die ersten Testurteile

Seit gestern dürfen Kritiker weltweit ihre Tests des neuen iPhone 13 veröffentlichen. Und davon haben sie rege Gebrauch gemacht. Viel Lob gibt es für die spürbar konditionsstärkeren Akkus. The Verge spricht sogar von "unglaublichen Akku-Laufzeiten". Beim Test mit 4K-Videos und maximaler Helligkeit hielt das iPhone 13 Pro dabei vom frühen Morgen bis abends um 23 Uhr durch – und hatte am Ende sogar noch 20 Prozent Rest-Akku. Das hat so bisher noch kein iPhone geschafft. Für die erhöhte Ausdauer vor allem bei 13 Pro und Pro Max sorgen größere Akkus (die die Geräte leider erneut schwerer machen) und der noch sparsamere A15-Chip. Auch die weiter verbesserten Kameras kommen gut an. Sie sorgen vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen für noch bessere Fotos und Videos. Die Warte- und Aufnahmezeit für Bilder im Nachtmodus sinkt außerdem deutlich.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Kritikpunkte sind die zwar um 20 Prozent geschrumpfte, aber immer noch störende Kamera-Aussparung "Notch" auf der Vorderseite, der noch nicht zuverlässig funktionierende Kino-Modus beim Filmen – und vor allem die insgesamt überschaubaren Fortschritte gegenüber dem Vorgänger. Klares Fazit der meisten Tester: Wer bereits ein iPhone 12 nutzt, hat über die Kameras hinaus wenig Gründe, aufs 13er aufzurüsten. Wer dagegen noch ein vier, fünf Jahre altes iPhone besitzt, kann zugreifen – und wird die Fortschritte bei Kameras, Bildschirmen und Tempo deutlich spüren. Hier einige der Stimmen:

Wired: "Eine etwas bessere Leistung bei Spielen, ein flüssigeres und lichtstärkeres Display sowie mehr und bessere Kameras: Das sind alles triftige Gründe, sich für das 13 Pro zu entscheiden. Man muss nur wissen, dass man auch mit den Nicht-Pro-iPhones mehr als je zuvor eine ganze Menge Leistung bekommt. Und wenn das bedeutet, dass man ein paar hundert Dollar spart, die man für die wichtigeren Dinge im Leben ausgeben kann, besonders in diesen schwierigen Zeiten, dann ist das ein Gewinn."

Independent: "Diese Handys sind nicht billig. Aber das, was sie bieten, hat auch einen hohen Wert. Das iPhone 13 Pro Max wird für manche Hände zu groß und das iPhone 13 Pro für manche Augen zu klein sein. Aber beide bieten echte Innovation, makellos ausgeführt, in einem hübschen, aufsehenerregenden Design."

TechRadar: "Die Änderungen am iPhone 13 Pro Max im Vergleich zum iPhone 12 Pro Max sind minimal. Aber es ist unbestreitbar eines der hochwertigsten Smartphones auf dem Markt im Jahr 2021. Wenn Sie das absolut Beste von Apple wollen, ist dies das richtige Smartphone für Sie."

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 22. September 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige