Anzeige

Markenoffensive
Joko Winterscheidt und Paul Ripke erklären Ebay

Der Marktplatz Ebay setzt für die neue Markenkampagne "Kaufen. Verkaufen. Ebay" auf das Duo Joko Winterscheidt und Paul Ripke. Die beiden Podcast-Macher treten in Online- und Radio-Spots auf.

Text: W&V Redaktion

27. Juli 2020

Anzeige

"Kaufen. Verkaufen. Ebay" -  so lautet der Claim der Markenkampagne der Plattform Ebay, die ab sofort auf allen wichtigen digitalen Kanälen sowie im Radio startet. Das Unternehmen hat dafür TV-Moderator Joko Winterscheidt und Fotograf Paul Ripke engagiert. Die beiden sind als Team vor allem durch den Podcast "Alle Wege führen nach Ruhm" bekannt.

Ziel der Werbeoffensive ist es, die Marke hierzulande nachhaltig zu schärfen und die Differenzierungsmerkmale des Marktplatzes deutlich zu machen. Die Online-Spots platziert Ebay in den kommenden Monaten unter anderem auf Youtube, Facebook sowie über Online-Publisher wie Sky Media und Sevenone Media. Die Radio-Spots werden bei reichweitenstarken Sendern wie Antenne Bayern zu hören sein. Neben Online-Video und Radio umfasst die Kampagne auch Social, Display und Onsite-Advertising.

Die drei 20-sekündigen Online-Videos zeigen Dialoge zwischen Joko Winterscheidt und Paul Ripke. Ein Spot wurde speziell für Instagram produziert. Der Clip greift den Instafilter "Welcher eBay-Käufer bin ich?" auf.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Produktion spiegelt die aktuellen Corona-Bedingungen wider: Winterscheidt lebt in Deutschland, Ripke in den USA – sie können sich aktuell also nur über Videotelefonate treffen. Dadurch entsteht eine ganz besondere Optik der Spots.

Die Kampagne wurde vom Berliner Büro der Mccann Worldgroup in Zusammenarbeit mit Joko Winterscheidts Agentur CC15 (Erstellung der Skripte für Online-Video, Radio und Social Content) entwickelt. Die Mediaplanung und den Mediaeinkauf verantwortete Mediacom.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige