Anzeige

TechTäglich
LG: Monster-TV für 1,44 Millionen Euro

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit dem neuen LG-Monster-TV für 1,44 Millionen Euro.

Text: W&V Redaktion

17. September 2021

Liebling, ich habe den Fernseher aufgeblasen: das LG-Monster-TV.
Anzeige

Lust auf großes Kino im heimischen Wohnzimmer - und gerade 1,7 Millionen US-Dollar, umgerechnet 1,44 Millionen Euro, übrig? Dann sollten Sie unbedingt weiterlesen: Der koreanische Hersteller LG hat seine Extreme Home Cinema Displays präsentiert.

Die neue Reihe bietet neun verschiedene Größen, los geht es bei moderaten 108 Zoll (2,74 Meter Bildschirmdiagonale). Die Monster-Edition des Systems lockt Film-, Serien- und Sport-Fans mit gewaltigen 325 Zoll (9,77 Meter). 

Aufgelöst wird in einer Spanne von 2K bis 8K. Dank LG-Direct-View-LED-Technologie liefert selbst die größte Variante ein scharfes und klares Bild, verspricht LG. Bei der Technologie setzt das Unternehmen auf separate LED-Einheiten, einzelne Pixel können komplett abgeschaltet werden.

Fernsehen in einer wahrlich anderen Dimension: LG macht es möglich.

Wer so viel Geld investiert, erhält sogar persönliche Beratung. Ein LG-Techniker stellt das Gerät vor Ort auf und ein. Er installiert nicht nur, er schult die Käufer auch. Alle sechs Monate meldet er sich über einen Zeitraum von drei Jahren wieder zum Dienst und führt einen System-Check durch. Fünf Jahre Garantie für die TV-Displays sind im Kaufpreis enthalten. Einbrenn-Effekte soll es nicht geben.

Angst, dass der neue Monster-Fernseher schon beim Transport beschädigt werden könnte? Nicht nötig: LG versendet die Geräte der Extreme-Reihe in einem speziellen Flugkoffer. Kein Wunder, das 325-Zoll-Monster wiegt fast eine Tonne (1000 Kilo). 

Und, ach ja, wenn Sie schon 1,44 Millionen Euro investieren, sollten Sie in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus mindestens über eine freie Wand verfügen, die 7,20 Meter breit und 4,05 Meter hoch ist. 

PS: Das 325-Zoll-Monster setzt auf eine Leistung von 16.560 Watt. Nicht ganz so gut für Ihre nächste Stromrechnung... 

Das komplette Datenblatt der Extreme-Reihe finden Sie hier.

Außerdem heute in TechTäglich:

Apple: Rätsel um den iPhone-13-Chip

Tiktok wieder unter Beschuss: Fake-News zur Bundestagswahl?

So lang müssen sie ackern, um sich ein iPhone 13 zu leisten

Fitbit: Smartwatches entlarven Schnarcher


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige