Anzeige

Mehr Verantwortung
Michael Falkensteiner steigt bei Telefónica Deutschland auf

Ab Februar übernimmt Michael Falkensteiner als neuer Director Brand & Marketing Communications die Verantwortung für O2 sowie die Zweitmarke Blau. Wichtigste Aufgabe: O2 zur Superbrand entwickeln.

Text: W&V Redaktion

25. Januar 2021

Michael Falkensteiner ist seit 2019 im Unternehmen.
Anzeige

Telefónica Deutschland/O2 bekommt einen neuen Director Brand & Marketing Communications: Michael Falkensteiner tritt den Posten zum 1. Februar an. In dieser Funktion wird der 37-Jährige für die Kernmarke O2 sowie die Zweitmarke Blau verantwortlich zeichnen. Er berichtet an Privatkundenvorstand Wolfgang Metze.

Falkensteiner folgt auf Sabine Kloos, die das Unternehmen bereits im März 2020 verlassen hat. Seitdem leitete Metze die Markenkommunikation kommissarisch, Michael Falkensteiner unterstützte ihn dabei operativ.

Der 37-Jährige, der vor seinem Einstieg bei dem Telekommunikationsanbieter Head of Brand bei der Boston Consulting Group war, kennt das Haus bereits: Er ist seit 2019 im Unternehmen. Als Principle End-to-End Communications steuerte er zentrale Markenprojekte, darunter die Entwicklung der Kampagnenplattform "Für mehr O in deinem Leben". Auch die #Lovemob-Kampagne, mit der sich O2 gemeinsam mit Prominenten gegen Cybermobbing stark macht, entstand unter seiner Regie.

Das Rezept: mehr Entertainment

Seit 2020 ist Falkensteiner als Head of Brand für die beiden Eigenmarken O2 und Blau zuständig. Dabei setzte er unter anderem verstärkt auf Entertainment, das in sämtlichen O2-Werbemaßnahmen, der Social-Media-Strategie sowie dem Musik-Engagement mit den digitalen #StayOn- und Priority-Concerts eingesetzt wurde.

Um die Marke O2 weiter zu stärken, startete Falkensteiner im Oktober 2020 die Zusammenarbeit mit Serviceplan. Die Agentur gründete für O2 die "Serviceplan Bubble", ein speziell auf das Label zugeschnittenes, vollintegriertes Agentursystem, das auf einer partnerschaftlichen Kooperation zwischen Kunde und Agentur basiert. Das Ziel: O2 soll so zur Superbrand weiterentwickelt werden.


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige