Anzeige

Datenbasiert unterwegs
Mobile digitale OOH-Werbung wird programmatisch

Eine Kooperation der Unternehmen UZE Mobility, Adition Technologies und Yieldlab macht es Werbekunden ab sofort möglich, auch rollende Werbeflächen automatisiert und datenbasiert zu belegen.

Text: W&V Redaktion

12. Mai 2021

Fahrradhelm-Hersteller Hövding ist einer der ersten Kunden.
Anzeige

Nun wird auch mobile digitale Out-of-Home-Werbung programmatisch: Ab sofort können werbetreibende Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz für ihre Kampagnen im öffentlichen Raum neben stationären Werbeträgern auch rollende Werbeflächen automatisiert und datenbasiert belegen.

Möglich macht dies eine Kooperation der Unternehmen UZE Mobility, Adition Technologies und Yieldlab: Sie ermöglicht die Anbindung des UZE Ads Marktplatzes von UZE Mobility an die Active Agent Buchungsplattform (DSP) von Adition Technologies.

Verschiedene Auswahlmöglichkeiten

Das Konzept sieht so aus: Mit der neuen Programmatic-Lösung lassen sich in der Active Agent DSP Zielgruppen nach unterschiedlichen Geo-Targeting-Merkmalen (etwa Ort, Zeit, Wetter) sowie nach sozio-demografischen Eigenschaften (Alter, Geschlecht, Dialekt, HH-Nettoeinkommen) auswählen.

Zudem können Werbekunden Merkmale zur Infrastruktur im Umfeld der Fahrzeuge - etwa Einzelhandel, Gewerbegebiet, Stadt oder Autobahn - festlegen, um ihre Zielgruppen treffsicher zu adressieren. Und: Auf Basis der entsprechend bestimmten Kriterien ist auf den Fahrzeug-Werbedisplays ortsgenaue Werbung in Echtzeit passend zum Umfeld möglich.

Mit den smarten "Drive by"-Werbeplätzen lassen sich zudem pandemiebedingte Mobilitätseinschränkungen von Zielgruppen bei Werbung im öffentlichen Raum überwinden und die zielgruppenspezifischen Reichweiten von Digitaler Out of Home-Werbung auch in Lockdown-Phasen hochhalten.

Für die straßengenaue werbliche Ansprache der mobilen Zielgruppen stattet UZE Mobility Flottenbetreiber mit seinen eigens entwickelten Fahrzeugdisplays, den UZE Ads Kits, aus. Diese Kits sind behördlich zugelassene patentierte E-Ink-Displays, die an LKWs oder Kleintransporter montiert werden können.

Die so zu rollenden Werbeflächen umgerüsteten Fahrzeuge speisen über Sensoren ihre Mobilitäts- und Umgebungs- beziehungsweise Umfelddaten auf der durch Künstliche Intelligenz gesteuerten UZE Mobility Plattform ein. Darüber hinaus aggregiert UZE Ads auf seinem Mobile Digital out of Home-Marktplatz auch die Werbeträger weiterer externer Flottenpartner sowie stationäre Displays. Das erweitert die Werbemöglichkeiten im urbanen Raum; Advertiser können ihre Marketinggeschichten ohne Medienbrüche konsistent erzählen.

Belegung in Echtzeit

Exklusiver programmatischer Inventargeber (SSP) für die mobilen Werbeflächen ist das Adition Technologies-Schwesterunternehmen Yieldlab. Für eine optimale programmatische Kampagnenaussteuerung werden die UZE Mobility Daten direkt in der Active Agent Plattform für das Zielgruppen-Targeting eingesetzt. Damit kann das bei der Yieldlab SSP programmatisch buchbare, direkt mit entsprechenden Geodaten und Zielgruppeninformationen versehene Mobile DOoH Inventar in Echtzeit dynamisch selektiv belegt werden. So läuft eine Mobile DOoH-Werbung etwa nur auf Fahrzeugen, die sich gerade in Wohngegenden mit einem bestimmtem Haushalts-Nettoeinkommen befinden.

"Mit der Kooperation mit UZE Mobility und der Anbindung des UZE Ads Marktplatzes setzen wir unsere Strategie, unseren Kunden ein breites Portfolio an hochwertigen Steuerungsmöglichkeiten für ein leistungsstarkes programmatisches Marketing zur Verfügung zu stellen, konsequent fort und erschließen der werbetreibenden Industrie eine völlig neue Dimension der Außenwerbung", sagt Ralf Hammerath, CEO Adition Technologies. Jan Schwark, Managing Director von UZE Mobility Europe, sieht das genauso: "Wir machen Werbung effizienter und effektiver." Mit den neuen Technologien sowie der Integrationdes Inventars und Marktplatzes in die programmatische Werbewelt würden sich Werbungtreibenden völlig neue Möglichkeiten eröffnen. "Digital out of Home-Werbung wird damit noch relevanter und treffgenauer."


Autor: Manuela Pauker

leitet das Medienressort der gedruckten W&V. Blattmacherin wollte sie schon früh werden, doch leider gab es zum 14. Geburtstag statt des erhofften Kopierers (zum Produzieren einer Zeitschrift) einen Wandteppich zum Selbstknüpfen. Printmedien blieben dennoch ihre Leidenschaft – auch wenn sie parallel zum TV-Serienjunkie wurde

Anzeige