Anzeige

Becoming
Netflix veröffentlicht Doku über Michelle Obama

Der US-Streamingdienst Netflix hat einen Dokumentarfilm über die frühere First Lady Michelle Obama produziert, basierend auf einer Buch-Tour. Ab Anfang Mai soll "Becoming" neue Kunden anlocken. 

Text: W&V Redaktion

28. April 2020

Anzeige

Netflix lockt ab dem 6. Mai 2020 mit einem neuen Dokumentarfilm über die ehemalige First Lady Michelle Obama. Der Streifen des Streaming-Diensts trägt den Titel "Becoming" - angelehnt an ihre 2018 veröffentlichten Memoiren. Die Doku soll einen Blick hinter die Kulissen ihrer Buchtournee durch 34 US-Städte geben. Einen ersten Trailer hat das US-Unternehmen bereits veröffentlicht. 

Michelle und Barack Obama unterzeichneten im Mai 2018 eine mehrjährige Vereinbarung mit Netflix. Die Produktion übernimmt dabei das Gemeinschaftsunternehmen Higher Ground Productions.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das US-Unternehmen gehört zu den Corona-Krisen-Gewinnern. So schoss in den ersten drei Monaten bis Ende März die Anzahl der Bezahlabos weltweit um 15,8 Millionen in die Höhe. Zum Quartalsende brachte es Netflix auf knapp 183 Millionen bezahlte Mitgliedschaften. Trotz des aktuellen Erfolgs, ist der Anbieter dennoch gezwungen, immer exklusive Inhalte zu offerieren, die auch im Netz für Aufsehen sorgen. Zuletzt gelang das bei der schrägen Doku-Serie Tiger King.

Der große Rivale Disney+ boomt zwar ebenfalls stark - fünf Monate nach dem Start hat der Dienst bereits 50 Millionen zahlende Abonnenten. Der Unterhaltungskonzern feiert am 4. Mai den "Star Wars Day". Just an diesem Tag nimmt Disney+ das finale Kapitel der Skywalker-Saga "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" in sein Angebot auf.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Ulrike App

ist bei W&V Online für Digitalthemen zuständig. Und das hat nicht nur mit ihrem Nachnamen zu tun, sondern auch mit ihrer Leidenschaft für Gadgets und Social Media. Sie absolvierte vor ihrer Print-Zeit im Marketing-Ressort der W&V die Berliner Journalisten-Schule und arbeitete als freie Journalistin.

Anzeige