Anzeige

Partner-Programm
Pinterest will mit Productsup das Einkaufserlebnis verschönern

Pinner lassen sich bei Pinterest zum Kaufen von neuen Produkten inspirieren. Mit dem Partner-Programm soll der Schritt vom Gucken zum Kaufen vereinfacht werden. 

Text: W&V Redaktion

18. Juni 2019

Anzeige

Bei Pinterest soll nicht nur geguckt - sondern auch gekauft werden. Dafür hat sich das Bilder-Sharing-Portal nun einen weiteren Partner an Bord geholt: Productsup soll für Einkaufserlebnisse auf der Plattform sorgen.

Mit Productsup stößt ein weiterer Partner zum Kreis des globalen Partner-Programms. Der Dienstleister ermöglicht es Marken und Einzelhändlern, ihre Produktdaten für alle digitalen Marketing- und Einkaufskanäle zu optimieren.

In den vergangenen Jahren hat Pinterest neue Einkaufsfunktionen eingeführt, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Plattform zu präsentieren. Durch die neue Partnerschaft erhält Productsup Zugang zu Features von Pinterest, die Händlern dabei helfen sollen, säuberlich strukturierte Produktdaten für Pinterest Shopping bereitzustellen.

Monatlich suchen mehr als 250 Millionen Pinner nach Inspirationen. Ein guter Anknüpfungspunkt für Händler, ihre Produkte einem interessierten Publikum zu präsentieren. Wie eine Studie der GfK in den USA belegt, haben bereits 77 Prozent der wöchentlichen Pinner eine neue Marke oder ein neues Produkt über Pinterest entdeckt, davon nutzten 89 Prozent die Plattform als Informationsquelle während des Kaufprozesses.

Mit dem Partner-Programm will Pinterest seinen Usern daher gemeinsam mit Marken und Einzelhändler den Usern ein nahtloses und angenehmes Shopping-Erlebnis innerhalb des sozialen Netzwerks bieten. "Die User von Pinterest sind neugierig, kreativ und auf der Suche nach Inspiration. Dies macht Pinterest zur perfekten Plattform, um Produkte vor einem neuen Publikum zu präsentieren und bei diesem ein Kaufinteresse zu wecken", sagt Marcel Hollerbach, CMO bei Productsup.

Anzeige