Anzeige

Augmented Reality
Snap demokratisiert das AR-Design

Mit dem neuen Tool "Lens Web Builder" sollen Unternehmen in Minutenschnelle eigene AR-Filter erstellen können. Hohe Budgets oder Erfahrung in Sachen AR-Design seien nicht nötig, verspricht Snap.

Text: Anonymous User

13. März 2020

Anzeige

AR für alle - das verspricht sinngemäß der Messenger-Betreiber Snap mit seinem neuen Tool "Lens Web Builder". Damit sollen Werbungtreibende ohne Vorkenntnisse in Minutenschnelle für wenig Budget und ohne 3D-Kenntnisse AR-Filter erstellen können. 

Zielgruppe des "Lens Web Builder" sind kleine und mittelständische Unternehmen, die erste Gehversuche in Augmented Reality machen wollen, aber auch Werbungtreibende, die mit AR-Kampagnen auf aktuelle Trends reagieren wollen.

Das Tool ist über den Anzeigen-Manager zugänglich und kostenfrei nutzbar. Werbungtreibende haben darüber Zugriff auf Hunderte von Snap-eigenen Asses wie 3D-Objekte, Effekte und Animationen. Es ist aber auch möglich, eigene 2D-Assets wie Logos oder Bilder zur Personalisierung einzubinden. Die Linsen können dann in Anzeigenkampagnen auf Snapchat genutzt werden und erfordern ein tägliches Minimum-Budget.

Eigenen Aussagen zufolge nutzen 75 Prozent der täglich 218 Millionen Nutzer AR-Inhalte täglich. Insgesamt wurden inzwischen 735.000 AR-Linsen kreiert, die besten davon haben Milliarden von Views erzielt.

Anzeige