Anzeige

Sendinblue
Social-Media-Analyse: So aktiv sind die Dax-Konzerne

Die Digitalmarketing-Firma Sendinblue hat die Social-Media-Aktivitäten der Dax-Konzerne untersucht: Das beliebteste Netzwerk ist LinkedIn. Die Telekom ist als einziges Unternehmen auf TikTok aktiv.

Text: W&V Redaktion

16. Juli 2020

Anzeige

Alle Dax-30-Konzerne verfügen über einen offiziellen Account auf LinkedIn. Die meisten Follower hat mit großem Abstand der Technologiekonzern Siemens mit über 3,7 Millionen. Bayer und SAP belegen die Plätze zwei und drei –  rund 2,8 Millionen beziehungsweise 1,9 Millionen Menschen folgen den Unternehmen auf der Business-Plattform. Das jüngste Dax-30-Mitglied Deutsche Wohnen bildet zusammen mit Daimler das Schlusslicht. Die Wohnungsgesellschaft verzeichnet rund 1.700 Follower, dem Automobilhersteller folgen knapp 700 Personen auf LinkedIn.

BMW ist auf Twitter am aktivsten

Mit Ausnahme von Linde nutzen auch sämtliche Dax-30-Unternehmen Twitter. Die Anzahl der Tweets fällt dabei sehr unterschiedlich aus. Während BMW mit über 33.000 und SAP mit über 25.000 Tweets  ihre Follower regelmäßig informieren, nutzen HeidelbergCement (0 Tweets) und MTU Aero Engines (169 Tweets) das Medium gar nicht oder kaum.

Adidas hat insgesamt die meisten Follower

Adidas ist auf allen untersuchten Social-Media-Kanälen aktiv. Dabei erreicht das Unternehmen insgesamt rund 68 Millionen Menschen. Über die Hälfte seiner Anhänger (über 37 Millionen) sind dabei auf Facebook vertreten, über 27 Millionen Follower kommen von Instagram. Zwar hat Adidas einen zertifizierten TikTok-Account, jedoch verzeichnet dieser null Follower und null Posts. Die Deutsche Telekom ist das einzige Dax-30-Unternehmen, das ein offizielles Profil auf der neuesten Plattform hat: Rund 15.000 Follower und über 119.000 Likes verzeichnet der Telko-Riese dort.

Hier gibt es alle Ergebnisse im Überblick.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige