Anzeige

TechTäglich
Spotify in Not: HiFi-Version verzögert sich erneut

Eigentlich hatte Spotify seinen Kunden schon 2021 Musikstreaming in CD-Qualität versprochen. Doch auch für 2022 kann der Marktführer aus Schweden keinen genauen Starttermin nennen und gerät ins Hintertreffen.

Text: W&V Redaktion

11. Januar 2022

Spotify-User müssen weiter auf Musik in HiFi-Qualität warten.
Anzeige

Apple Music hat sie, Deezer und Tidal bieten sie an: die HiFi-Version der Streaming-Inhalte mit deutlich besserer Audioqualität. Nur der Branchenführer Spotify gerät bei diesem Thema in Erklärungsnot. Eigentlich hatten die Schweden die HiFi-Variante mit Musik in CD-Qualität bereits im Februar 2021 angekündigt. Das Versprechen: Für einen Zusatzbetrag pro Monat sollen Premium-Abonnenten mit der Funktion bessere Audioqualität erhalten, auf einem Level mit Apple Lossless.

Doch auch in 2022 gibt es noch keine Spur von Spotify HiFi. Spotify ist damit der einzige relevante Musikdienst ohne ein Lossless-Angebot. Das dürfte noch eine Weile so bleiben: Aktuell hat Spotify bekanntgegeben, dass sich die Einführung "auf unbestimmte Zeit" verzögert.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

In einem Spotify-Forum gaben Verantwortliche des Dienstes eine offizielle Stellungnahme ab: "Wir wissen, dass Ihnen Audio in HiFi-Qualität wichtig ist. Uns geht es genauso und wir freuen uns, Premium-Benutzern in Zukunft ein Spotify-HiFi-Erlebnis zu bieten. Aber wir haben noch keine Details zum Starttermin, die wir teilen können. Wir werden Sie selbstverständlich hier informieren, sobald es uns möglich ist."

Klingt eher nicht danach, als ob Spotify HiFi in den nächsten Monaten Realität wird. Gründe für die Verzögerung hat Spotify nicht genannt. Intern dürfte auch der bereits verkündete Aufpreis für die HiFi-Version noch mal auf den Prüfstand gestellt werden. Für die bessere Audioqualität verlangt Konkurrent Apple Music, bei der Abonnentenzahl der Musikstreamingdienste weltweit auf Platz zwei, nämlich keinen Cent mehr. Gleiches gilt für Amazon Music HD.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 11. Januar 2022:

Geheimtipp WebRcade bringt Retro-Games in Browser

Swipe Party: Tinder plant gemeinsames Matchen

iMessage: Grenzt Apple Jugendliche aus?

Uralter iPod Shuffle neuer Tiktok-Trend


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige