Anzeige

Stellenmarkt
TikTok wird zum Recruiting-Kanal

TikTok startet einen Feldversuch im Recruiting-Bereich. Statt Lebensläufe einzureichen, sollen sich Bewerber bei "TikTok Resumes" mit kreativen Videos präsentieren. Zum Start sind diverse US-Unternehmen an Bord.

Text: Anonymous User

9. Juli 2021

TikTok startet "TikTok Resumes"
Anzeige

Die GenZ konsumiert lieber Videos als Texte. Und auch in der Kommunikation nehmen Videos und Sprachnachrichten immer stärker zu. Das brachte das Social Network TikTok auf die Idee, auch den Bewerbungsprozess bei potenziellen Arbeitgebern neu zu denken. Statt mit einem getippten Lebenslauf können sich Bewerber künftig per Video bewerben können. "TikTok Resumes" heißt der entsprechende Service dazu.Gefunden werden kann "TikTok Resumes" in der App unter #TikTokResumes und auf www.tiktokresumes.com. Bewerber sind eingeladen, Stellenanzeigen, Beispiele für herausragende TikTok-Videobewerbungen sowie Profile von TikTok-Erstellern, die karriere- oder jobbezogene Inhalte erstellen, durchzusehen und Videos für ausgeschriebene Stellen einzureichen. Das Programm akzeptiert vom 7. Juli bis zum 31. Juli Video-Bewerbungen für offene Stellen in den USA.

Erste Arbeitgeber, die sich auf diesen Prozess einlassen, sind Abercrombie & Fitch, die Fastfood-Kette Chipotle, der Motorsportverband Nascar, der Discounter Target, Shopify und natürlich TikTok selbst. Das Pilotprojekt läuft in den USA noch bis zum 31. Juli. Ob und wann "TikTok Resumes" auch nach Deutschland kommt, ist derzeit noch nicht bekannt.#CareerTok sei bereits eine florierende Subkultur auf der Plattform, erklärt Nick Tran, Global Head of Marketing bei TikTok. "Wir können es kaum erwarten zu sehen, wie die Community TikTok Resumes annimmt und dabei hilft, Recruiting und Jobfindung neu zu denken."


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige