Anzeige

Neue Funktion
Werben bei Instagram auch ohne Facebook-Konto

Die Foto-Plattform eröffnet eine neue Möglichkeit für alle, die ihre Posts durch Werbung bekannter machen wollen. Ab sofort lassen sich Instagram-Ads auch ohne Facebook-Kundenkonto erstellen und tracken.

Text: W&V Redaktion

25. August 2020

Instagram-Werbung ist auch für Unternehmen möglich, die bisher kein Facebook-Konto haben.
Anzeige

Viele der Funktionen und Initiativen, die Facebook gerade startet, begründet das Social Network mit der Absicht, kleinen und mittleren Unternehmen zu helfen, insbesondere während der Coronakrise. Für sie ist es besonders wichtig, den Kontakt zu ihrer Community zu halten und neue Menschen sowie Zielgruppen zu erreichen. Das gilt etwa für kleinere Läden und Lokale, die Facebook auch mit Facebook Shopping unterstützt.

Wer bei Instagram präsent ist, kann hier nun leichter Werbung schalten und so für mehr Reichweite seiner Posts sorgen. Dazu muss der Account nicht mit einem Facebook-Werbekonto verbunden sein. Außerdem lassen sich in der App auch die Werbeanzeigen verwalten und Insights sehen, um die Performance zu tracken. Wer will, kann auch bei Facebook ein Kundenkonto einrichten, aber die Kampagnen auf beiden Plattformen getrennt verwalten.

Nähere Informationen bietet der Instagram-Hilfebereich. Die Möglichkeit, Instagram-Ads ohne Facebook-Account zu schalten, besteht nur für diejenigen Unternehmen auf Instagram, die erstmals einen Post hervorheben. 

So funktioniert es:

  1. Um Beiträge hervorzuheben, gehen Unternehmen auf ihr Profil.
  2. Dort wählen sie einen entsprechenden Beitrag.
  3. Unter dem Bild des Beitrags tippen sie auf Hervorheben.
  4. Nun tragen sie die Details zu der Anzeige ein, wie "Ziel" (wohin Personen weitergeleitet werden), "Zielgruppe" (wen man erreichen möchte), "Budget" (wie viel man pro Tag ausgeben möchte) und "Dauer" (wie lange die Anzeige laufen soll). Nach Eingabe der Details tippen sie auf Weiter.
  5. Um die Promotion fertigzustellen, tippen sie unter "Überprüfen" auf Promotion erstellen.

Instagram empfiehlt weiterhin die Verknüpfung der Konten, um Tools wie den Ads Manager nutzen zu können, der die größtmögliche Flexibilität und Kontrolle für die Verwaltung von Anzeigenkampagnen über alle Anwendungen und Dienste hinweg ermöglicht.


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige