Anzeige

TechTäglich
Windows 11 ist da: Wer kann es laden – und bleibt Windows 10?

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit dem PC-Check zum Windows-11-Start.

Text: W&V Redaktion

5. Oktober 2021

Mit diesem Logo wirbt Microsoft für sein großes Update.
Anzeige

Windows 11 wird ab heute verteilt. Der komplette Rollout ist aber erst 2022 abgeschlossen. 

Ein wichtiger Tipp vorab: Verfallen Sie nicht in Hektik. Windows 10 erhält bis zum 14. Oktober 2025 Support und Updates.

Bevor Sie das große Update auf Windows 11 blind aufspielen, sollten Sie checken, wie es um Ihren PC steht.

Check 1: Arbeitsspeicher

Windows 11 erfordert wenigstens 4 GB Arbeitsspeicher. Taktet Ihre 64-Bit-CPU nicht mindestens mit einem Gigahertz und verfügt nicht über mindestens zwei Kerne, sind Sie raus.

Check 2: Display

Mit Ausnahme von Desktop-PCs ist eine Frontkamera Voraussetzung. Ohne 720p aufwärts bei der Auflösung steht 11 nicht zur Verfügung.

Check 3: Weitere Voraussetzungen

Sie nutzen DirectX 12 oder höher, UEFI ist aktiviert und das Trusted Platform Modul hat Version 2.0 oder höher. 

Check 4: Health-Check

Microsoft bietet eine PC-Prüfung an, ob Windows 11 Ihren Computer unterstützt. Dazu müssen Sie Teilnehmer am "Windows Insider Programm" sein.

Check 5: PDF lesen

Sämtliche Hardware-Anforderungen für Windows 11 listet Microsoft hier als PDF auf.

Check 6: Chip-Kompatibilität prüfen

Ohne Intel-Chip der 8. Generation oder AMD Zen Plus oder höher geht nichts. Glückliche Ausnahmen: Intels Core-X, Xeon-W und Core-7820HQ.

Drei Übersichten verraten, ob Ihr Prozessor ausreicht:

Check 7: Microsoft-Geräte-Support prüfen

 Windows 11 läuft auf:

  • Surface Laptop 3
  • Surface Laptop 4
  • Surface Book 2 (eingeschränkt)
  • Surface Book 3
  • Surface Pro 7
  • Surface Pro 7 Plus
  • Surface Pro X
  • Surface Laptop Go
  • Surface Go 2
  • Surface Go 3 (ab Freitag verfügbar)
  • Surface Pro 8 (Ende Oktober verfügbar)
  • sowie auf diversen Rechnern von Firmen wie Dell, HP & Co.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Außerdem heute in TechTäglich:

Neue Apple-Produkte: Der Oktober wird heiß und teurer

„Finde den einen“: Spotify verkuppelt Podcast-Fans

Bitcoin: Zockender Hamster führt Krypto-Branche vor

Ikea-Premiere: Dieser Tisch ist ein Luftfilter

 


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige