Anzeige

Musikstreaming
Yo-Yo Ma spielt in der Global Concert Hall von Idagio

Konzerterlebnis in Coronazeiten: Die Klassik-Streamingplattform Idagio bietet Musikern ein digitales Forum, die Global Concert Hall. Jetzt spielt Starcellist Yo-Yo Ma dort ein Gedenkkonzert für Ennio Morricone.

Text: W&V Redaktion

20. Juli 2020

Yo-Yo Ma widmet Ennio Morricone ein digitales Livekonzert in der digitalen Global Concert Hall.
Anzeige

Not macht erfinderisch: Weil Musikern plötzlich weltweit ihre Auftrittsmöglichkeiten durch die Coronakrise abhandenkamen, wichen (und weichen nach wie vor) viele auf Video- und Audioangebote aus, oft noch dazu gratis. Dass Kunst mit Mühe und Arbeit verbunden ist und Geld kostet, schien im allgemeinen Bewusstsein ohnehin keine allzu große Rolle zu spielen, auch die Politik setzte mit ihren milliardenschweren Rettungspaketen erst einmal andere Prioritäten.

Die Berliner Streamingplattform Idagio, spezialisiert auf klassische Musik, hat bereits Ende Mai 2020 mit ihrer Global Concert Hall einen weltweit verfügbaren audiovisuellen Konzertsaal im Internet etabliert. Solisten und Orchester können die Plattform nutzen, um eigene Konzerte online anzubieten. Ein Fair-Pay-Modell soll dabei für angemessene Honorare sorgen: 80 Prozent der Nettoerlöse fließen den Künstlerinnen und Künstlern direkt zu. Die Konzerte sind live und im Anschluss 24 Stunden für Klassikfans in aller Welt verfügbar.

Jetzt gibt sich mit dem US-Cellisten Yo-Yo Ma ein Weltstar und Meister seines Fachs die Ehre: Am 24. Juli 2020 um 20 Uhr New Yorker Zeit (25. Juli, 2 Uhr MESZ) widmet er dem am 6. Juli verstorbenen Komponisten Ennio Morricone ein 60-minütiges Livekonzert. Tickets sind in der Global Concert Hall erhältlich. Deutsche Musikfreunde können das Konzert am Samstag, dem 25. Juli, jederzeit hören und sehen. Yo-Yo Ma steht Ticketkäufern im Anschluss an das Konzert im "Virtuellen Green Room" für Zuschauerfragen zur Verfügung.

Ennio Morricone, weltberühmt durch Filmmusik ("Zwei glorreiche Halunken", "Spiel mir das Lied vom Tod"), auf die er sich als Künstler freilich nie beschränkt sehen wollte, beschrieb Musik als "Energie, Raum und Zeit", laut Yo-Yo Ma "die vielleicht präziseste und akkurateste Definition von Musik, die ich je gehört habe". Sein Konzert will diesen Aspekten in einem Programm nachspüren, das von Morricones legendären Filmhits über Musik aus der Mongolei und Amerika bis zu Schubert und Bach reicht.

Mehr zu Idagio und Musikstreaming auf W&V+: Streaming rockt den Klassikmarkt

Anzeige