Anzeige

Für eine bessere CX
Zeotap vervierfacht den Umsatz

Um die Experience zu verbessern, setzen Mercedes, Vodafone & Co. auf die Datenoptimierung des MarTech-Unternehmens. So konnte das den Umsatz vervierfachen und ein neues Aufsichtsrats-Mitglied finden.

Text: W&V Redaktion

15. Juli 2020

V.l.: Florian Lichtwald (MD, Chief Data Partnerships Officer), Daniel Heer (CEO & Gründer), Stefan Blumenthal (Country Manager DACH), Oliver Kanders (Chief Client Officer)
Anzeige

Wie die Berliner Customer-Intelligence-Plattform Zeotap heute mitteilte, ist der Umsatz gegenüber Vorjahr um exakt 431 Prozent gestiegen. Für das Startup, das Kundendaten intelligent aussteuern will, bedeutet das: 37 Millionen Euro frisches Invest. Zudem konnte Zeotap Eric Roza als Aufsichtsratsmitglied gewinnen, einen Ex-Geschäftsführer von Oracle Data Cloud.

In mittlerweile zehn Märkten übersetzt das Unternehmen durch Sammlung und Anreicherung die Daten ihrer Kunden in intelligente Potenziale. Damit soll die Effizienz im Kundenkontakt deutlich gesteigert werden.

Zeotap, 2014 gegründet, bezeichnet sich als SaaS-basierte Customer-Intelligence-Plattform (CIP). Mit deren Hilfe soll Unternehmen ein besseres Verständnis für ihre Kunden entwickelt werden, damit sie Vorhersagen auf deren Verhalten treffen können, um letztlich die Customer Experience zu steigern.

CEO und Gründer Daniel Heer hat ein großes Ziel: Er glaubt, mehr als 80 Prozent der 2000 größten Unternehmen weltweit gewinnen zu können, um deren Kundendaten zu integrieren. 


Autor: Julia Gundelach

ist im Specials-Team der W&V und schreibt daher jede Woche über ein neues spannendes Marketing-Thema. Dem Verlag ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002.

Anzeige