Anzeige

TechTäglich
Ziggy: Alexa ist jetzt auch in Deutschland ein Mann

Heute in TechTäglich: Alexa-Nutzer können nun auch in Deutschland auf Amazons Männerstimme "Ziggy" umstellen. Bleibt die Frage: Ist ein männlicher Assistent weniger neugierig als Tratschtante Alexa?

Text: W&V Redaktion

18. November 2021

Alexa, seit wann hast Du so eine tiefe Stimme? Ich heiße Ziggy!
Anzeige

Ziggy: Alexa ist jetzt auch in Deutschland ein Mann

In den USA bietet Amazon bereits seit letztem Juli alternativ eine männliche Stimme für seine SprachassistentIn Alexa an. Nun ist Assistent Ziggy auch in Deutschland und Österreich zu hören. Mit dem Sprachbefehl "Alexa, ändere Deine Stimme!" kommt die neugierige Helferin in den Stimmbruch und verwandelt sich geschlechterdivers in Ziggy. Wie sich das anhört, demonstriert Amazon in einem deutschsprachigen Video. Der Rollout der neuen Stimme erfolgt nun nach und nach für alle Nutzer – was allerdings noch ein paar Tage dauern kann, wie netzwelt.de berichtet.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Ist ein Mann weniger neugierig?

Gleichzeitig startet Amazon die dynamische Sprachauswahl, durch die es möglich wird, gleichzeitig auf Deutsch und English zu kommunizieren, ohne die Einstellungen zu ändern. Ab 2022 soll "Ziggy" auch als Aktivierungswort für die Sprachbefehle funktionieren, in einer Reihe mit "Alexa", "Computer", "Echo" und "Amazon". Der Name entspringt offenbar Amazons Vorliebe für die Formel "Von A bis Z", also für "Von Alexa bis Ziggy". Bleibt die Frage: Ist ein männlicher Assistent weniger neugierig und schwatzhaft als die notorische Tratschtante Alexa? Hier besteht leider keine Hoffnung, denn Funktionsumfang und Inhalte sollen exakt gleich sein.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 18. November 2021:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige