Anzeige

Akquisition für Instagram
Zukauf: Facebook hübscht sich mit Giphy auf

Schon jetzt greifen die Nutzer von Facebook und Instagram auf die Bilder und Memes von Giphy zurück, um ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Ab sofort sind die beiden Firmen unter einem Dach: Facebook kauft Giphy.

Text: W&V Redaktion

15. Mai 2020

Facebook kauft Giphy.
Anzeige

Facebook übernimmt den populären Anbieter animierter Bilder Giphy. Die Plattform für kurze Clips soll Facebooks Fotodienst Instagram zugeordnet werden, wie das Online-Netzwerk mitteilte. Einen Kaufpreis nannte Facebook nicht, nach Informationen der Website Axios wurde Giphy bei dem Deal mit 400 Millionen Dollar bewertet. Das wäre ein Rückschritt im Vergleich zur Bewertung von 600 Millionen Dollar aus der vergangenen Finanzierungsrunde.

Die Bilder im GIF-Dateiformat, oft Ausschnitte aus Filmen oder TV-Sendungen, werden im Netz zum Beispiel genutzt, um Emotionen auszudrücken oder einen Kommentar abzugeben. Rund die Hälfte der Zugriffe auf Giphy sei bereits aus Facebook-Apps erfolgt, davon wiederum zur Hälfte von Instagram aus, betonte das Online-Netzwerk. Die Schnittstellen für andere Apps und Entwickler sollen nach der Übernahme erhalten bleiben, versicherte Facebook.

Der Griff nach Giphy kommt nach monatelangen Debatten darüber, ob Wettbewerbshüter bei früheren Übernahmen durch Facebook und andere Technologie-Riesen hätten restriktiver sein müssen. Als Beispiele werden oft der Kauf von Instagram für eine Milliarde Dollar 2012 und von WhatsApp für 22 Milliarden Dollar im Jahr 2014 genannt.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige