Anzeige

Nutzerzahlen
Zwei Millionen Mitglieder nutzen Clubhouse pro Woche

Wie groß ist Clubhouse? Mitgründer und CEO Paul Davison beziffert die wöchentlich aktiven Nutzer auf zwei Millionen. Die Zahl der registrierten Nutzer könnte drei Mal so groß sein, zeigen inoffizielle Analysen.

Text: Anonymous User

4. Februar 2021

Clubhouse wächst exponentiell. Doch wie stark, kann man nur raten.
Anzeige

Ist Clubhouse noch eine Nische oder schon ein Massenmedium? Das verrät ein Blick auf verfügbare Nutzerzahlen. So kommunizierte Mitgründer und CEO Paul Davison jüngst gegenüber CNBC, dass aktuell rund zwei Millionen Clubhouse-Nutzer das social-Audio-Netzwerk mindestens einmal pro Woche verwenden. Neben der offiziellen Aussage des Gründers hat auch der Datenanalyst und Mathematiker Vajresh Balaji versucht, Nutzerzahlen zu ermitteln. Demnach zählt die App im Februar 2021 bereits sechs Millionen registrierte Nutzer und beeindruckt seit Dezember mit einer immens steilen exponentiellen Wachstumskurve.

Clubhouse legt ein beeindruckendes Wachstum an den Tag

Allein zwischen dem 30. Januar und dem 1. Februar soll die Plattform eine Millionen neue Nutzer gewonnen haben. Ein Grund dafür war mit Sicherheit, dass Tesla-Gründer Elon Musk am 31. Januar verlauten ließ, als Gast der "Good Time"-Show bei Clubhouse aufzutreten. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Am 2. Februar crashte die App - offenbar wegen eines starken Ansturms aus China, wo der Hashtag "Clubhouse Invide Code" auf Weibo trendete. Offenbar schloss Clubhouse bei der Wiederherstellung die Lücke, die Balaji nutzte, um Mitgliederzahlen zu ermitteln. "Der 1. Februar scheint der letzte Tag zu sein, an dem ich richtige Zahlen ermitteln konnte", schreibt er auf Medium.com, ohne genau zu verraten, wie er die Zahlen erhob.

Auch OMD Germany publizierte zuletzt eigene Statistiken zu Clubhouse. Eine Befragung von 2.000 Personen ergab: Nur 0,78 Prozent kennen die App und verwenden sie auch. 28 Prozent sind interessiert.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige