Anzeige

Sexismus
"Agenturen sind für Frauen ein Problem"

Die Debatte um Sexismus in Agenturen verschärft sich, seit der Adgirlsclub mitmischt. Die Gruppe anonymer Frauen benennt Missstände klar, fordert mehr Transparenz und Fairness. In W&V geben sie zum ersten Mal ein Interview.

Text: W&V Redaktion

27. Oktober 2020

Das Logo des Adgirlsclub lehnt sich an den alten ADC-Auftritt an.
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.

Anzeige