Anzeige

Markenrelaunch
Ameropa-Neuauftritt: "Frauen sind die Reiseentscheider"

Die DB-Tochter Ameropa-Reisen, Anbieterin von Städtereisen per Bahn, verpasst sich einen neuen Auftritt. Nicht zum ersten Mal. Bereits in der Vergangenheit ist die Marke mit der Zeit gegangen.

Text: W&V Redaktion

31. Januar 2019

Marketingleiter Dirk Meyer will Ameropa verjüngen
Anzeige

Der Reiseveranstalter Ameropa, Anbieter von Zugreisen vor allem in Städte, hat seine Marke überarbeitet. Besonders Frauen ab 35 Jahren sollen sich von dem neuen Auftritt angesprochen fühlen. Warum, das erklärt Dirk Meyer, Leiter Marketing Ameropa-Reisen:

Herr Meyer, wie sah die Kundenstruktur bisher aus?
70 Prozent der Kunden von Ameropa sind über 46 Jahre alt und verfügen über einen hohen Bildungsgrad. Frauen sind die Reiseentscheider. 

Inwiefern spielt das Thema Preis eine Rolle? 
Der Fokus liegt nicht auf dem günstigen Preis, sondern beim Komfortgedanken, bei Ameropa alles aus einer Hand zu bekommen. Eine Kurzreise hat für uns einen hohen Mehrwert, deshalb sprechen wir von Kurzurlaub mit Langzeitwirkung. 

Warum spielen ganz junge Leute und Jugendliche  als Kunden weniger eine Rolle? 
Ganz jungen Menschen und Jugendlichen geht es oft um den günstigsten Preis. Sie suchen hierfür teils auch sehr lange im Internet. Hier kommt der Komfortgedanke nicht so sehr zur Anwendung. Zusätzlich dazu spielen bei der Zielgruppe Hotels nicht zwingend die Hauptrolle. Junge Reisende übernachten zum Beispiel gern auch mal in einem günstigen Hostel. 

Wie ist der Prozentsatz der online gebuchten Reisen zu den im Reisebüro gebuchten Reisen von Ameropa? 
Die große Mehrheit unserer Reisen wird immer noch über stationäre Reisebüros verkauft.

Und so warb Ameropa in der Vergangenheit:

So warb Ameropa 1954...

...und so 1979.

1985 ging es um den Ostexpress...

... und 1995 um Skitouren

Anzeige