Anzeige

Kreation des Tages
Bepanthen heilt Tattoos – und Seelennarben

Menschen, die im Leben etwas Einschneidendes durchgemacht haben, lassen sich oft ein Tattoo stechen. Um sich zu erinnern oder zu stärken. Genau davon erzählt Bepanthen mit der Kampagne #HealingTattoos.

Text: W&V Redaktion

10. Februar 2021

Oft lassen sich Menschen, die im Leben etwas Einschneidendes durch gemacht haben, danach ein Tattoo stechen. Um sich zu erinnern oder zu stärken. Davon erzählt Bepanthen mit der Kampagne #HealingTattoos.
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Belinda Duvinage

legt ein besonderes Augenmerk auf alle Marketing-Themen. Bevor die gebürtige Münchnerin zur W&V kam, legte sie unter anderem Stationen bei burdaforward und dem Münchner Merkur ein, leitete ein regionales Magazin in Göttingen und volontierte bei der HNA in Kassel. Den Feierabend verbringt sie am liebsten mit ihren drei Jungs in der Natur, auf der Yogamatte, beim perfekten Dinner mit Freunden oder, viel zu selten, einem guten Buch.

Anzeige