Anzeige

Kommentar
Es gibt ein Leben nach dem Facebook-Tod

Robert Habecks Rückzug von Facebook und Twitter ist weder Social-Media-Krise noch kommunikativer Selbstmord. Aber eine Entscheidung, die Respekt verdient, findet W&V-Kommentator Frank Zimmer.

Text: W&V Redaktion

7. Januar 2019

Frank Zimmer ist Redaktionsleiter Online von W&V,
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige