Anzeige

Mittelstand
Heißes Eisen Nachfolge: Warum die Drogerie Müller kein Vorbild ist

Die Drogerie Müller macht vor, wie es eigentlich nicht laufen sollte: Mit über 85 Jahren steht Patriarch Erwin Müller noch immer an der Spitze des Unternehmens. Alleine. Das soll sich am 1. Juni ändern. Doch ob die Übergabe wirklich klappt, steht in den Sternen.

Text: W&V Redaktion

18. März 2019

Nicht immer verläuft die Übergabe der Geschäfte reibungslos
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige