Anzeige

Kommentar
Hört endlich auf zu jammern. Tut lieber was.

Verunsicherte Marketer treffen hierzulande auf Werber, die mit Trauerarbeit beschäftigt sind und darüber klagen, dass Marken früher besser gepflegt wurden. Was soll da am Ende herauskommen?

Text: W&V Redaktion

11. Juli 2019

W&V-Redakteur Markus Weber ruft dazu auf, die Chancen zu sehen. Und nicht mit den Realitäten zu hadern.
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige