Anzeige

Expansion
Influencer-Plattform Boksi kommt nach Deutschland

Das finnische Start-up bietet ab sofort auch deutschen Kund:innen ihren Algorithmus an. Der soll Marken und Influencer zusammenbringen. Gründer Lasse Laaksonen verspricht hohe Einsparpotenziale.

Text: W&V Redaktion

25. März 2021

Sie führen Boksi: CEO Lasse Laaksonen (v.l.), CTO Linus Lindgård und CFO Tomer Atzmon
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Conrad Breyer

kam über Umwege ins Agenturressort der W&V, das er heute leitet. Als Allrounder sollte er einst einfach nur aushelfen, blieb dann aber. Er interessiert sich für alles, was Werber:innen unter den Nägeln brennt, in Beratung, Strategie und Kreation. Besonders innovative Agenturmodelle haben es ihm angetan. Angefangen hat das alles mit einem Praktikum bei Media & Marketing, lange her. Privat engagiert er sich für LGBTI*-Rechte, insbesondere in der Ukraine. Vielleicht ist er deshalb auch Diversity-Beauftragter der SWMH geworden, der die W&V angehört.

Anzeige