Anzeige

ADC No Congress
So lief der erste virtuelle ADC-Kongress

Obwohl der ADC-Kongress auf dreieinhalb Stunden eingedampft wurde, ließ das Programm die nötige Dichte vermissen. Ein paar spannende Impulse gab es trotzdem. Und fast so viele Zuhörer wie auf Kampnagel.

Text: W&V Redaktion

14. Mai 2020

Dörte Spengler-Ahrens und Uke Bosse führten gemeinsam durch den ADC No Congress.
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige