Anzeige

Marketing
Soundbranding: So klingen Marken

Die Frage nach dem richtigen Sound ist im Marketing auf dem Vormarsch. ­­Warum Soundbranding in der Kommunikation immer wichtiger ­­wird – und wie Marken uns mit ihren akustischen Aktionen jetzt aufhorchen lassen. 

Text: W&V Redaktion

13. Januar 2020

So sehen Töne aus: Der Künstler Reinhard Gupfinger widmet sich mit seinem Urban-Art-Projekt "UnSound" der optischen Darstellung von Klängen. Mehr Infos unter: gupfinger.net/sound-shifting
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige