Anzeige

Interview
Strategie mit Risiko: Wie Bettenrid zur Premium-Marke wurde

Christiane Hoss-Nurminen ist seit 2012 Marketingleiterin bei dem mittelständischen Traditionshaus Bettenrid. Im Interview erzählt sie, warum man sich manchmal von Kunden trennen muss, um die Marke zu stärken. 

Text: W&V Redaktion

8. Januar 2019

Christiane Hoss-Nurminen (45) glaubt, dass es trotz aller Online-Bemühungen auch wieder den Schwenk hin zur haptischen Einkaufserfahrung und zum persönlichen Beratungsgespräch geben wird: "Wir haben so viele Leute im Laden, die einfach Kontakt suchen, weil sie in unseren großen Städten sonst vereinsamen. In der Theatinerstraße planen wir zum Beispiel eine tolle große Bar als Ort der Begegnung, die wir mit vielen Events bespielen werden."
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige