Anzeige

Werbenachwuchs
Warum Arbeiten in Start-ups "sexyer" ist als in Agenturen

Agenturen kämpfen mit Nachwuchsproblemen, weil Werbung ihren Mythos an die Start-up-Welt verloren hat. Gründer locken die junge Generation mit sinnhafter Arbeit und Verantwortung. Und Werber schauen ohnmächtig zu.  

Text: W&V Redaktion

16. Januar 2020

Start-ups (Symbolbild) konkurrieren so stark wie keine andere Branche mit Agenturen um Talente.
Anzeige

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige