Anzeige

Kampagne
Saatchi & Saatchi launcht neue Oreo-Produkte

Mit "Oreo Mix" bringt Mondelez neue Kakao-Cookies auf den Markt, die die charakteristische Vanille-Creme mit einem Zusatzgeschmack verfeinern. Agenturpartner Saatchi & Saatchi hat eine europaweite Kampagne gestartet.

Text: W&V Redaktion

6. Juli 2022

Oreo-Produkte mit besonderem "Geschmäckle"
Anzeige

Remixes haben Konjunktur: Mit neuen Varianten altbekannter Titel haben manche Musiker und Filmemacher in den letzten Jahren bewiesen, dass Zweitversionen erfolgreicher als Originale sein können. Jetzt will auch Oreo mit diesem Konzept punkten. Seit Anfang 2022 treten die populären Kultkekse von Mondeléz im bewährten schwarz-weißen Design unter dem Namen "Oreo Remix" auf europäischen Märkten mit neuen Geschmacksrichtungen an. Für den deutschen Markt werden zwei Versionen gelauncht - Vanille-Himbeere und Vanille-Karamell.

Für das Marketing ist Saatchi & Saatchi verantwortlich. Die Traditionsagentur positioniert „Oreo Remix" als bewährtes Naschprodukt, das mit neuen Zusätzen für "lustige, neue und einzigartige" Momente im Alltag sorgt. Die Kampagne läuft auf TV, im Internet und am PoS. Sie wurde in Spanien gestartet und wird jetzt auch in Großbritannien und Deutschland geschaltet. Knapp 30 Märkte werden noch folgen. Die Auftritte werben entsprechend dem Konzept der Kekse mit zwei Schichten. Dem Original ist eine weitere spielerische Ebene hinzugefügt worden, die über Split-Screen-Mechanik mit Referenzen aus der Popkultur oder der digitalen Meme-Kultur arbeitet, was laut Saatchi & Saatchi die "verspielte DNA von Oreo" treffend wiedergibt.

"Wir haben ‚Oreo Remix' mit dem Extra Twist eine Plattform mit popkulturellem Touch gegeben", sagt Christian Anhut, Executive Creative Director von Saatchi & Saatchi. Die Agentur sieht sich wie viele andere auch von Tiktok inspiriert und ermuntert lokale Märkte, diese Plattform ebenfalls zu nutzen. Die Kampagne selbst spiegelt einmal mehr die manchmal sehr ungewöhnlichen Produktideen von Oreo wieder . Die Monedeléz-Marke machte in den letzten Monaten unter anderem mit einer Batman-Edition, LGBTQ-Verpackungen und sogar einem eigenem Wein von sich reden.


Autor: Stefan Bottler

Seit 1994 nach beruflichen Stationen als Rundfunkredakteur und Pressesprecher ist Stefan Bottler nun als selbstständiger Redakteur für B-to-B-Medien tätig. Wagt sich mittlerweile an nahezu jedes Business-Thema - Datenschutz ausgenommen (Gründe gerne googeln).

Anzeige